Viel Verantwortung bei Burghausens BOL-Handballern

Außenspieler Christoph Schreyer (21) arbeitet ehrgeizig an seinen Zielen.

+
Der 21-jährige Christoph Schreyer ist für die Zukunft des Burghauser Handballs ein wichtiger Bestandteil

Stadt Burghausen - Keinen leichten Einstieg in die Bezirksoberligaherrenmannschaft des SV Wacker Burghausen hatte Christoph Schreyer in der Saison 2017/2018. Der damals 19-jährige, der aus der damaligen Bezirksoberliga A-Jugend von Trainer Alois Maier in die erste Mannschaft aufrückte, musste sich in die Mannschaft von Ex-Trainer Oliver Nagel, aufgrund der verletzungsbedingten Ausfälle von Alexander Baumrucker und Daniel Biedersberger, sehr schnell integrieren.

Trotz einer sehr guten Vorbereitung war es logischer Weise für den jungen Burghauser sehr schwer den aktuellen Wacker-Mannschaftskapitän von Anfang an adäquat zu ersetzen. Mit viel Ehrgeiz und Trainingsfleiß biss sich Schreyer aber durch und erzielte in seiner ersten Bezirksoberligasaison 21-Tore. Enttäuschend war jedoch für ihn schließlich der 8. Tabellenplatz zum Saisonende. Erfreulicher verlief für den gelernten Elektroniker für Automatisierungstechnik die Saison 2017/2018 mit der zweiten Herrenmannschaft unter Trainer Uli Klapp mit der er den Staffelsieg in der Bezirksklasse Ost und den damit verbundenen Aufstieg in die Bezirksliga Altbayern feiern konnte. Mit der vergangenen Saison 2018/2019, in der Schreyer unter dem Trainergespann Rainer Biedersberger und Helmut Aigner 33-Tore in 22-Spielen erzielte, ist der inzwischen 21-jährige zufrieden. „Mir war es wichtig, verletzungsfrei zu bleiben und mich nach meiner ersten Herrensaison weiter zu verbessern. Das gilt nun auch für die laufende der Saison, in der ich noch deutlich an Kraft und Athletik arbeiten muss.“, so Schreyer selbstkritisch. Der Außenakteur, dessen Vater in der ehemaligen Landesligamannschaft des SVW spielte, hat in der laufenden Saison auch mit der Mannschaft große Ziele. „Ich schätze die Liga in dieser Saison auch wieder sehr stark sein, dennoch möchte ich mit unserer Mannschaft einen besseren Tabellenplatz als in der letzten Saison erzielen. Aktuell sind die Burghauser dabei auf einem guten Weg. Mit 5-Siegen aus den ersten sechs Spielen steht die Mannschat des Trainergespanns Biedersberger/Aigner auf dem 2. Platz in der Bezirksoberliga. Am Samstag um 17 Uhr hat Wacker nun aber eine sehr schwere Auswärtsaufgabe bei der heimstarken SSG Metten vor sich, die nur mit einer hohen mannschaftlichen Geschlossenheit zu lösen sein wird. In diesem Spiel wird sich herausstellen, ob der SVW sich in der Spitzengruppe der Bezirksoberliga Altbayern weiterhin behaupten kann. LAN



Pressemitteilung SV Wacker Burghausen Handball

Kommentare

Hinweis

Inhalte Drittanbieter
Die in diesem Ressort aufgeführten Artikel und Meldungen stammen nicht von der OVB24-Redaktion, sondern von den Sportvereinen aus der Region. Die Inhalte dieser Pressemeldungen spiegeln nicht die Meinung der Redaktion. Die OVB24-Redaktion übernimmt für die Inhalte der Artikel keine Haftung und behält sich vor, Beiträge zu kürzen oder zu löschen, sollten sie gegen den Pressekodex verstoßen.

Live: Top-Artikel unserer Leser



Kommentare