Wacker-Handballer bezwingen Landesligaabsteiger

BOL Altbayern: Deutlicher 30:23-Heimerfolg gegen den ASV Dachau.

Johannes Kreibig bestätigte am Samstag mit 8-Toren gegen den ASV Dachau seine Top-Form
+
Johannes Kreibig bestätigte am Samstag mit 8-Toren gegen den ASV Dachau seine Top-Form

Stadt Burghausen - Den vierten Sieg im vierten Saisonspiel holte sich am Samstagabend die erste Handballherrenmannschaft des SV Wacker Burghausen im Heimspiel gegen den personell geschwächten Landesligaabsteiger ASV Dachau.

Die Mannschaft des Trainerteams Rainer Biedersberger und Helmut Aigner kam gegen die Gäste vom Stadtwald gut ins Spiel und führte nach 13-Minuten durch Rückraumtreffer von Johannes Kreibig und Thomas Reitmeier mit 5:2. Allerdings versäumte es Wacker die Führung kontinuierlich auszubauen. Missverständnisse in der Defensive nutzten die Gäste konsequent aus, um den Anschluss in der Partie zu halten. Allerdings konnte sich der SVW auf Torwart Kilian Freilinger, der einige gute Paraden zeigte verlassen, sodass die Führung weiter Bestand hielt. Im weiteren Spielverlauf übernahmen nun Außenspieler Dennis Rieger, Spielmacher Christoph Kalchauer sowie Kreibig, die alle eine starke Partie ablieferten und sich darüber hinaus sehr torgefährlich zeigten, mehr und mehr Verantwortung. Bis zur 28. Minute erspielte sich Wacker eine verdiente 13:9-Führung, ehe Außenakteur Alexander Baumrucker den 14:10-Halbzeitstand herstellte. In der zweiten Spielhälfte blieb der SVW weiter die tonangebende Mannschaft und sorgte bis zur 41. Minute durch weitere Treffer von Reitmeier, Kalchauer, Dennis Rieger und Baumrucker für eine komfortable 20:15-Führung. Die Kräfte des personell geschwächten Landesligaabsteigers ließen nun langsam nach, während Burghausen sich nun die Defensiv- und Offensivleistung steigern konnte. Mannschaftskapitän Alexander Baumrucker mit einem sehenswerten 14-Meter-Rückraumkracher sowie weitere Treffer von Kreisläufer Philip Rieger und Außenspieler Christoph Schreyer sorgten in der 50. Minute für einen verdienten 25:17-Zwischenstand. Damit war die Partie bereits entschieden, da der ASV nicht mehr viel entgegenzusetzen hatte. Allerdings ließ sich Wacker nun zu Nachlässigkeiten hinreißen, sodass eine Reihe von produzierten technischen Fehlern ein höheres Ergebnis verhinderte. Rückraumakteur Johannes Kreibig, der an diesem Abend erneut der torgefährlichste Spieler seine Mannschaft war und mit 8-Treffern seine derzeitige Top-Form bestätigte, erhöhte in der Schlussphase auf 28:20, ehe Baumrucker mit zwei nervenstark verwandelten 7-Metern für den 30:23-Endstand sorgte. Damit steht Wacker vor dem ebenfalls noch ungeschlagenen Lokalrivalen TV Altötting auf dem ersten Tabellenplatz. Einer dieser beiden Mannschaften wird wohl am kommenden Samstag seine weiße Weste verlieren, wenn um 18 Uhr in der Wallfahrtsstadt das Landkreisderby angepfiffen wird. Für die Herzogstädter geht es dabei nicht nur um zwei Punkte, sondern vor allem um Wiedergutmachung, denn in der jüngsten Vergangenheit ist die Mannschaft seinen Anhängern in diesen Duellen viel schuldig geblieben. Tore für Burghausen: Johannes Kreibig (8/1), Alexander Baumrucker (6/3), Christoph Kalchauer (6/2), Dennis Rieger (5), Thomas Reitmeier (3), Philip Rieger (1) und Christoph Schreyer (1). LAN.



Pressemitteilung SV Wacker Burghausen Handball

Kommentare

Hinweis

Inhalte Drittanbieter
Die in diesem Ressort aufgeführten Artikel und Meldungen stammen nicht von der OVB24-Redaktion, sondern von den Sport-Vereinen aus der Region. Die Inhalte dieser Pressemeldungen spiegeln nicht die Meinung der Redaktion wider. Die OVB24-Redaktion übernimmt für die Inhalte der Artikel keine Haftung und behält sich vor, Beiträge zu kürzen oder zu löschen, sollten sie gegen den Pressekodex verstoßen.

Live: Top-Artikel unserer Leser



Kommentare