Wacker-Handballer erkämpften sich Heimsieg über Eggenfelden

Burghausen bleibt nach 28:23-Erfolg ungeschlagen auf Platz 2 in der Bezirksoberliga.

Außenspieler Dennis Rieger war von der Eggenfeldender-Defensive kaum zu halten. Der Außenspieler des SVW erzielte acht Tore.
+
Außenspieler Dennis Rieger war von der Eggenfeldender-Defensive kaum zu halten. Der Außenspieler des SVW erzielte acht Tore.

Stadt Burghausen - Keine leichte Aufgabe hatten die Bezirksoberligahandballer des SV Wacker Burghausen am Sonntagabend mit dem TV Eggenfelden vor sich.

Gegen die sehr gut eingestellten und hochmotivierten Rottaler, die verletzungsbedingt auf drei Leistungsträger verzichten mussten, tat sich der SVW zunächst sehr schwer, um ins Spiel zu finden. Eine sehr gut agierende Defensive um Alexander Koller, Johannes Kreibig und Christoph Kalchauer und ein sehr stark agierender Alexander Langenfaß im Burghauser Tor sorgten jedoch für die nötige Sicherheit, sodass sich der SVW ab der 15. Minute langsam stabilisierte. Gut herausgespielte Treffer über die Außenspieler Daniel Biederberger und Dennis Rieger sowie über den Rückraum durch Johannes Kreibig und Thomas Reitmeier sorgten in der 20. Minute für eine 8:5-Führung, die Spielmacher Christoph Kalchauer sowie Robin Mögel durch weitere Treffer auf 10:5 ausbauen konnte. Eggenfelden tat sich gegen die gut organisierte Wacker-Abwehr im weiteren Spielverlauf nun immer schwerer, um zum Erfolg zu kommen, wobei man sich zunehmend an SVW-Torhüter Langenfaß die Zähne ausbiss. Wacker kam bis zur Halbzeit nun immer besser ins Spiel, wobei Dennis Rieger auf der Außenposition mit stark erzielten Treffern zu überzeugen wusste und die Führung bis zur 28. Minute auf 13:7 ausbauen konnte. Ein ebenfalls sehr gut agierender Daniel Biedersberger, der auch auf der Spielmacherposition eine gute Figur ablieferte, sorgte kurz vor der Halbzeitpause für das 14:8, ehe die Gäste noch den 14:9-Anschlusstreffer erzielten. Auch in der zweiten Spielhälfte blieben die Herzogstädter die spielbestimmende Mannschaft. Dennis Rieger und Rückraumspieler Johannes Kreibig, die zusammen 16-Tore erzielten, sorgten in der 39. Minute mit ihrer Torgefahr für das zwischenzeitliche 18:13, ehe der Schlendrian im Wacker-Spiel wieder einmal Einzug hielt. Klare Torchancen wurden in den folgenden Minuten viel zu leicht vergeben, sodass man Eggenfelden nahezu einlud, um ins Spiel zurück zu finden. Die Gäste ließen sich dazu nicht lange bitten und verkürzten bis zur 40. Minute auf 18:15, ehe Wacker über die Defensivleistung wieder viele Ballgewinne erzielen konnte. Vor allem Thomas Reitmeier übernahm nun sehr viel Verantwortung und erzielte aus dem Rückraum wichtige Treffer zur zwischenzeitlichen 21:16-Führung. Eggenfelden gab jedoch nicht auf und konnte bis zur 49. Minute nochmals auf 22:19 verkürzen. Burghausen legte nochmal alles in die Waagschale und verstärkte nochmals die Abwehrarbeit, in der nun Philip Rieger mit einigen Ballgewinnen für wichtige Akzente sorgte. Mit dem sicheren Rückhalt durch Torwart Langenfaß besann sich Burghausen nochmal auf seine Stärken. Über die weiterhin sehr stark spielenden Dennis Rieger und Daniel Biedersberger sowie durch Robin Mögel erzielte der SVW bis zur 55. Minute drei Treffer in Folge zum 25:19, ehe Kreibig mit zwei sicher verwandelten 7-Meter für die 27:21-Vorentscheidung sorgte. Mit 28:23 erzielte Wacker am Ende einen verdienten Erfolg und bleibt somit auch nach dem dritten Spiel in Folge ungeschlagen. Am kommenden Samstag steigt für die Mannschaft des Trainerteams Rainer Biedersberger und Helmut Aigner in der Sportparkhalle um 17:30 Uhr das nächste Heimspiel gegen den Landesligaabsteiger ASV Dachau. Die Gäste hatten nachdem Abstieg einen gewaltigen personellen Aderlass zu verzeichnen und mussten in den ersten drei Saisonbegegnungen viel Lehrgeld bezahlen. Somit rangiert Dachau aktuell auf dem vorletzten Tabellenplatz. Allerdings besitzt der ASV nach wie vor eine große Qualität im Kader und hat damit durchaus die Möglichkeit in der oberen Tabellenhälfte der Bezirksoberliga mitzumischen. Somit darf der Gast am Samstag auf keinen Fall unterschätzt werden, denn bereits in früheren Begegnungen waren für den SVW die Spiele gegen den ASV immer ein Ritt auf der Rasierklinge. Die Mannschaft hofft somit wieder auf eine gute Stimmung in der Halle und auf zahlreiche Unterstützung ihrer Anhänger. Tore für Burghausen: Dennis Rieger (8), Johannes Kreibig (8/2), Christoph Kalchauer (4/3), Thomas Reitmeier (3), Daniel Biedersberger (3) und Robin Mögl (2). LAN



Pressemitteilung SV Wacker Burghausen Handball

Kommentare

Hinweis

Inhalte Drittanbieter
Die in diesem Ressort aufgeführten Artikel und Meldungen stammen nicht von der OVB24-Redaktion, sondern von den Sport-Vereinen aus der Region. Die Inhalte dieser Pressemeldungen spiegeln nicht die Meinung der Redaktion wider. Die OVB24-Redaktion übernimmt für die Inhalte der Artikel keine Haftung und behält sich vor, Beiträge zu kürzen oder zu löschen, sollten sie gegen den Pressekodex verstoßen.

Live: Top-Artikel unserer Leser



Kommentare