Weibliche D-Jugend gewinnt Heimspiel gegen Altötting

Verdienter 10:5-Heimerfolg sorgt für 2. Sieg im dritten Spiel.

DIe weibliche D-Jugend des SV Wacker Burghausen sucht weiter nach neuen Mitspielerinnen des Jahrgangs 2007 und jünger
+
DIe weibliche D-Jugend des SV Wacker Burghausen sucht weiter nach neuen Mitspielerinnen des Jahrgangs 2007 und jünger

Stadt Burghausen - Auch im zweiten Heimspiel in der Vorrunde der Bezirksklasse Altbayern Ost erspielte sich die weibliche D-Jugend von Trainer Tristan Fleger am heutigen Sonntagvormittag einen verdienten Heimerfolg gegen den TV Altötting.

Die Wacker-Mädels, die diesmal auf 10-Spielerinnen zurückgreifen konnten, taten sich in der ersten Spielhälfte gegen die Wallfahrtsstädterinnen ungemein schwer. Mit viele Mühe im Angriffsspiel erspielte sich der SVW bis zur 17. Minute eine 4:1-Führung, während die Defensive samt Torfrau jedoch hervorragend verteidigte. In die Halbzeitpause ging es schließlich mit 4:2. Mit mehr Bewegung und Druck auf die gegenerische Abwehr gestalteten nun die Wacker-Mädels die zweite Spielhälfte, wobei die Führung in der 32. Minute auf 7:3 erhöht werden konnte. Die Defensive zeigte nach wie vor eine sehr gute Leistung, sodass sich viele Bälle erkämpfen ließen. Die sich bietenden Torchance ließen sich die Herzogstädterinnen dann auch nicht mehr nehmen, sodass am Ende ein verdienter 10:5-Erfolg herausgespielt werden konnte. Mit diesem Ergebnis schob sich der SVW vorerst auf den zweien Platz in der Bezirksklasse Altbayern Ost. Ein erstaunliches Ergebnis, wenn man bedenkt das die Mannschaft von Trainer Tristan Fleger erst im Sommer neu gegründet wurde.



Pressemitteilung SV Wacker Burghausen Handball

Kommentare

Hinweis

Inhalte Drittanbieter
Die in diesem Ressort aufgeführten Artikel und Meldungen stammen nicht von der OVB24-Redaktion, sondern von den Sport-Vereinen aus der Region. Die Inhalte dieser Pressemeldungen spiegeln nicht die Meinung der Redaktion wider. Die OVB24-Redaktion übernimmt für die Inhalte der Artikel keine Haftung und behält sich vor, Beiträge zu kürzen oder zu löschen, sollten sie gegen den Pressekodex verstoßen.

Live: Top-Artikel unserer Leser



Kommentare