Tabellenführung für die Schützengilde Waldkraiburg - Buchlaub und Obing geschlagen

Zwei Siege in der Bayernliga

OVB
+
Die Schützen der Waldkraiburger Schützengilde zielten genau. Foto re

Waldkraiburg (wn) - Gleich zwei Siege konnte am Wochenende die Bayernligamannschaft der Schützengilde Waldkraiburg heimfahren.

In Niederbergkirchen fand am Vormittag der Wettkampf der SG Waldkraiburg gegen Buchenlaub Buch am Buchrain statt. Die Bayernliga wird nach einer Rangliste im Mann-gegen-Mann-Modus ausgetragen. Pro Paarung wird ein Punkt für den Schützen mit dem besseren Gesamtergebnis vergeben, bei Gleichstand findet ein Stechen der betroffenen Paarung statt.


Im ersten Wettkampf besiegte somit die SG Waldkraiburg Buchenlaub Buch mit 4:1 Punkten. Theo Gschwandtner (39) verlor auf Position eins seinen Punkt mit 387:390 Ringen von Michael Podolak. Der Österreicher Stefan Raser gewann seine Partie bei seinem ersten Einsatz mit hervorragenden 394 Ringen. Mit 383 Ringen ließ er Cornelia Pichler hier nur wenig Chancen. Der erste Einsatz in der Bayernliga war es auch für Lisa Haensch (18), die mit 387 Ringen und 100 Ringen im Ausschuss den zweiten Punkt für die Schützengilde sicherte. Ihre Gegnerin Andrea Schrimpf brachte es lediglich auf 375 Ringe.

Daniela Schneider zeigte ihr ganzes Können auf Position vier. Sie brachte es auf sehr gute 394 Ringe und gewann auch ihren Punkt deutlich vor ihrem Duellpartner Marcus Zieske mit 386 Ringen. Als letztes konnte Volker Weber (21) seinen Punkt mit 380 Ringen erzielen und somit das gute Gesamtergebnis der Gilde von 1942 Ringen komplettieren.


Den zweiten Wettkampf bestritten die SV Eichenlaub Schweitenkirchen und die SG Obing. Hier wurde uns das spannendste Duell von allen geboten. Für die SG Obing konnte Robert Ober mit 390 auf Position eins sowie Lisa Ungerank auf Position vier mit herausragenden 395 Ringen einen Punkt ergattern. Position drei ging an den Schweitenkirchener Martin Leibig mit 387 Ringen und Position vier an seine Teamkollegin Karin John mit 382 Ringen. Spannend machten es die Schützinnen Elisabeth Gottwald (Obing) und Maria Zimmermann (Schweitenkirchen), denn beide schossen 389 Ringen, und somit mussten sie ins Stechen. Mit einer 10 behielt hier Maria Zimmermann die Nerven, die somit den letzen entscheidenden Punkt für ihre Mannschaft heimfuhr. Die SG Schweitenkirchen gewann also 3:2 Punkte gegen die Gegner der SG Obing.

Als nächstes stand das Duell Buchenlaub Buch am Buchrein gegen die SG Schweitenkirchen an. Michael Podolak konnte sich nochmals steigern und erzielte sehr gute 395 Ringe gegen seine Gegnerin Maria Wimmer, die mit 381 Ringen deutlich verlor. Seine Mannschaftskollegin Cornelia Pichler verlor ihre Begegnung mit 380:385 Ringen. Andrea Schrimpf von Buchenlaub Buch konnte auch ihren Punkt nicht verteidigen und musste ihn mit 384:391 Ringen an Martin Leibig abgeben. Position vier ging jedoch wieder an Buchenlaub Buch, denn Marcus Zieske konnte hier mit 384 Ringen seine Gegnerin um drei Ringe schlagen.

Das letzte Duell ging mit 388 Ringen an die Schützin Karin John von der SV Schweitenkirchen, die mit 388 Ringen ihren Punkt gegen die 381 Ringe von Franziska Rauch verteidigte. Am Ende stand es 3:2 für den SV Schweitenkirchen.

Im letzten Wettkampf trat erneut die Schützengilde gegen die SG Obing an. An der ersten Position startete nun Bernd Schott, der den 388 Ringen von Robert Ober trotzte und mit 391 Ringen den ersten Punkt für die Gilde einbrachte. Stefan Raser lieferte auch im zweiten Wettkampf eine beeindruckende Leistung, und mit 393 Ringen ging der zweite Punkt an ihn.

Auf Position drei verlor Lisa Haensch mit einer schwachen letzten Serie ihr Duell um einen Ring. Diese Partie ging also mit 388 Ringen an Melanie Lamprecht von der SG Obing. Den nächsten Punkt für die SG Obing erzielte Lisa Ungerank mit einem erneuten Spitzenergebnis von 393 Ringen gegen Daniela Schneider mit 387 Ringen.

Auf Position fünf hingegen ging der letzte Punkt wieder an die SG Waldkraiburg, denn trotz einer Sieben erzielte Alexander Hufnagl 390 Ringe und gewann hier mit eindeutigem Vorsprung gegen Marina Linner (378 Ringe).

3:2 ging also das Duell für die Seite der Waldkraiburger aus, die ihr Mannschaftsergebnis nochmals auf 1948 Ringe steigern konnten und mit ihren zwei Siegen nun die Tabellenführung der Bayernliga Süd-Ost übernehmen.

Kommentare