Zeit der Revanche für Spitzenreiter

+
Hat derzeit gut lachen: Nenad Grizelj, der mit Hans Weiß den TSV Bad Endorf als Trainer an die Tabellenspitze geführt hat.

Bad Endorf (ovb) - Für den Spitzenreiter der Fußball-Kreisliga 1 ist die Zeit der Revanche gekommen.

Wenn der TSV Bad Endorf am Samstag um 14 Uhr an der Hans-Kögl-Straße den SV Riedering empfängt, dann will man im Lager des Kurort-Ensembles für die bislang einzige Saisonniederlage rächen. Das Hinspiel endete nach einem packenden Match mit 5:3 für Riedering, wobei sich vor allem Florian Furtner mit vier Treffern als "Endorf-Schreck" hervortat. Seitdem sind die Endorfer ungeschlagen: Zwölf Spiele ohne Niederlage, neun Siege in Serie - das ist die Bilanz der Mannschaft von Nenad Grizelj und Hans Weiß, dem Trainerduo. Klar, dass man diese Serie natürlich auch fortsetzen möchte. Riedering hatte die umgekehrte Richtung eingelegt und befindet sich nach einer Serie von neun sieglosen Spielen im Abstiegskampf. Zuletzt befand man sich aber wieder im Aufwind, gewann in Forsting und dürfte nun frischen Mut für den Auftritt beim Tabellenführer haben.


Die "Hopp-oder-Topp-Mannschaft" der Liga ist der TuS Großkarolinenfeld: Sechs Siegen stehen sieben Niederlagen gegenüber, Unentschieden gab es bislang noch nicht. Am Samstag um 15.30 Uhr erwartet die Mannschaft um Spielertrainer Thomas Rohner den TSV Rohrdorf - dabei geht es um wichtige Punkte für den Klassenerhalt. Großkaro könnte mit einem Sieg die 20-Punkte-Marke überschreiten, die Rohrdorfer haben die Abstiegszone direkt im Nacken und benötigen jeden Zähler. Ein Derby steigt am Samstag um 16 Uhr beim SC Frasdorf, der den TSV Rimsting zu Gast hat. Die Hausherren gehen als Favorit in diese Partie, auch wenn die Rimstinger das erste Spiel überraschend gewinnen konnten. Allerdings kommen die Frasdorfer vor heimischer Kulisse in dieser Saison überhaupt nicht in die Gänge - in sechs Spielen gab es erst einen SCF-Erfolg - hier herrscht Nachholbedarf!

Der große Titelfavorit TSV 1860 Rosenheim 2 greift am Sonntag um 14 Uhr in der Fremde ins Geschehen ein: Die Sechziger müssen beim Tabellenvorletzten SV Forsting antreten und stehen nach der jüngsten Niederlage in der Pflicht - drei Punkte müssen her, um den TSV Bad Endorf nicht weiter enteilen zu lassen. Das Kellerduell des Spieltages findet am Sonntag um 14.30 Uhr in Vogtareuth statt, wenn der SVV als Drittletzter das Schlusslicht SV Westerndorf empfängt. Bei Aufsteiger Vogtareuth war in den letzten Wochen ein schleichender Niedergang zu bemerken und so ist es nicht verwunderlich, dass der Neuling nun erstmals auf einem Platz in der Abstiegszone residiert. Noch immer wartet man auf den ersten Heimsieg - ein wichtiger Moment wäre dabei am Sonntag gekommen. Auch für Westerndorf zählt diesmal nur ein Dreier, um in der misslichen Lage wieder Hoffnung zu schöpfen. Verliert man, dann sind die Aussichten alles andere als rosig.


Zur gleichen Zeit treffen der SV/DJK Oberndorf und der ASV Au aufeinander. Die Oberndorfer wollen dabei ihre bislang gute Saison (Platz vier mit 24 Zählern als Aufsteiger) fortsetzen und hoffen auf einen Heimerfolg. Die Gäste aus Au konsolidieren sich nach vielen Verletzten so langsam wieder, zu gewohnter Form hat man aber noch nicht gefunden. Den Abschluss des Spieltages bildet das Match zwischen dem FC Grünthal und dem TSV Buchbach 2 am Sonntag um 15 Uhr. Hier muss der Gastgeber zeigen, dass mit ihm in Sachen Aufstiegsrennen doch noch zu rechnen ist - ein Sieg ist dabei absolute Pflicht!

tn

Quelle: rosenheim24.de

Kommentare