Zangberg mit ungefährdetem 4:0-Heimsieg

Inn/Salzach - Die SpVgg Zangberg bleibt weiter Tabellenführer in der Fußball-A-Klasse 4. Weidenbach bleibt ihr auf den Fersen.

A - Klasse 3

TSV Emmering - SC Rechtmehring 1:0

Emmering war deutlich überlegen in dieser Partie. Rechtmehring nur mit einigen Chancen in der ersten Hälfte; danach sah man gar nichts mehr. Das entscheidende Tor schoss Martin Turnhuber in der 60. Minute nach einem schönen Abstauber.

SpVgg Jettenbach - FC Grünthal 1:2

Erneute Niederlage - die vierte in Folge - für die Törring-Elf. Die Grünthaler Zweite erwies sich in einem zwar umkämpften aber spielerisch schwachen Lokalderby als die clevere Mannschaft. Die Mussner-Truppe zwar ebenbürtig aber ohne Durchschlagskraft. Die Gäste nützten dagegen die individuellen Fehler der Spielvereinigung, dieses Mal von Keeper Josef Mussßner zum insgesamt verdienten Sieg. Zum Torauftakt startete Florian Offenberger per Hinterkopf aus 5 Metern; Max Mussner blieb auf der Linie kleben. Noch einmal Offenberger - dieses Mal nutzte er ein Zögern Mussners. Aus sieben Metern hatte Offenberger freie Schussbahn. In der Nachspielzeit schaffte Bernhard Stecher den Anschlusstreffer per Foulelfmeter; zuvor hatte Grünthals Keeper Andreas Asenbeck Thomas Asenbeck unnötig gefoult.

A-Klasse 4

SC Rechtmehring II - SV Tüßling 2:1

Ein verdienter Arbeitssieg für die Spielgemeinschaft. Abgesehen vom Gegentreffer gleich in der 13. Minute bot Rechtmehring eine fehlerfreie und überzeugende Leistung. Wagner glich den Rückstand nach einem Freistoß in der 25. Minute aus. Aus gut 45 Metern hämmerte der lange Ball aufs Tor, sprang zweimal auf und landete schließlich direkt im Kreuzeck. Fünf Minuten später war es ein Abwehrfehler Tüßlings, den Adrian Contec umgehend bestrafte: er schnappte sich den Ball und traf aus 12 Metern.

TuS Garching/Alz - TSV Mettenheim 4:1

25 quälende Minuten dauerte das Warten auf das erste Tor. Michael Schaffrath machte es schließlich von halblinks ins lange Eck. Torwart Sebastian Schwarz war noch dran, doch der Ball glitt noch ins Tor. In der ersten Hälfte kassierten Mario Carnargio (Garching) und Thomas Frauendienst (Mettenheim) für eine Rangelei die Rote Karte. So in Unterzahl, aber doch wieder mit gleichen Voraussetzungen kämpften die Kontrahenten weiter um die Punkte. Bis zur 60. Minute dauerte es, bevor Mettenheim mit Denni Maier nach einem Querpass von Semi Sodiko ausgleichen konnte, zehn Minuten darauf gelang Michael Schaffrath per Kopfball nach Ecke die erneute Führung. In der 75. erhöhte Johannes Koch mit einem schönen Fernschuss aus 20 Metern zentral nach Vorlage von Sebastian Schwarz. In der Nachspielzeit (92.) gelang Mario Bittermann das 4:1. Zwischenzeitlich erhielt Mettenheims Dominik Mosser Gelb-Rot nach wiederholtem Foulspiel.

SpVgg Zangberg - TSV Engelsberg II 4:0

Zangberg zeigte eine sehr durchschnittliche Leistung; für den Sieg reichte es dennoch. Nie war der Punktgewinn ernsthaft gefährdet, da ihr Gegner regelrecht auf dem Platz nicht viel zustande brachte. Einzige reelle Chance ergab sich für Engelsberg kurz vor Schluss, als seine Stürmer im Strafraum ein Gewühl nutzen wollten und zwei, dreimal auf das Tor schossen. Doch Zangbergs Katze Robert Lode hielt das Tor dicht. Josef Rauschender überrumpelte in der 20. Minute den gegnerischen Torwart regelrecht; den daraus resultierten Abpraller nutzte Markus Madersdorfer aus kurzer Distanz. Sieben Minuten darauf fälschte Zangbergs Torjäger Rauscheder leicht ab: 2:0. Josef Bauer spielte Madersdorfer und einen weiteren Spieler sechs Meter vorm Tor frei und konnte dann aus dieser Situation in der 52. Minute ins leere Tor drücken: 3:0. Bauer noch einmal aus 12 Metern sechs Minuten darauf: ins lange Eck traf er direkt, nachdem zuerst Johannes Auer dran gescheitert war.

ESV Mühldorf - FC AY Waldkraiburg 4:1

Die Chancen für beide Seiten waren zahlreich; richtig nutzen konnte sie nur der ESV. Die Gäste kamen gegen die Eisenbahner nicht richtig in Fahrt, lieferten jedoch ein passables Spiel ab. Früh in Führung ging Waldkraiburg (Ferdi Türka aus 18 Metern in der 17.), der FC AY gab jedoch schnell nach und ließ in der 28. Minute den Ausgleich zu. Gleich nach der Pause (47.) legte Ivan Scheibl nach einer Flanke von Stiev Heimann zum 2:1 nach. Fünf Minuten später nutzte Scheibl eine Vorlage von Florian Wachtveitl – Ergebnis: ein Traumspielzug, welcher zum 3:1 endete. Die 70. Minute gipfelte für Scheibl im Hattrick aus 20 Metern.

FC Mühldorf II - TSV Neumarkt-St. Veit 1:3

In der ersten Hälfte war Neumarkt spielbestimmend, die zweite Hälfte war ausgeglichener. Insgesamt ein verdienter Sieg für Neumarkt. Nach einem Fehlpass im Mittelfeld kam ein weiter Ball in der 11. Minute in Richtung Strafraum – Markus Zierhofer hatte den Ball über die Verteidigung und Martin Huber, allein vorm Tor stehend, vollendete zum Führungstreffer. Die 40. Minute zirkelte Markus Windhager einen Freistoß von links an der 16er-Kante zum 0:2 ins Netz. Eine Verzweiflungstat in der 82. Minute ging für Stephan Domsch überraschend positiv aus: Aus etwa 40 Metern drückte er aufs Leder, der Ball sprang vorm Torwart auf und hüpfte unhaltbar ins Netz - Anschlusstreffer für die Gastgeber. Nur drei Minuten dauerte die Vorfreude auf den Ausgleich, dann ein Freistoß von links für Manuel Fleischer. Dieser endete mit einem Kopfballtreffer aus fünf Metern und dem Endstand von 1:3.

SV Erharting - VfL Waldkraiburg II 0:5

Waldkraiburgs Sieg geht in Ordnung; hatte der Herausforderer auch die meisten Spielanteile in der Partie. Richard Katzenmayer begann den Torreigen nach 39 Minuten Spielzeit: Per Kopf aus acht Metern verwandelte er nach einer Ecke von Fjodor Lobidin. Walter Kettelveri staubte eine schöne Parade von Torwart Manuel Schönsteiner ab und vollendete unhaltbar in der 54. Abdou Kabore köpfte in der 73. Minute zum 0:3, Michael Cossu schoss aus halblinks in der 80. Minute ins lange Eck und nach einer fragwürdigen Elfmetersituation acht Minuten später zum 0:5.

SV Unterneukirchen - SV Weidenbach 2:4

ewg/Mühldorfer Anzeiger

Rubriklistenbild: © pa

Kommentare