Zangberg bleibt trotz 1:1 Tabellenführer

Inn/Salzach - Trotz dem 1:1-Unentschieden bleiben die Zangberger an der Tabellenspitze. Weidenbach liegt nur noch zwei Punkte dahinter. Hier die Zusammenfassung der Fußball-A-Klassen!

A - Klasse 3

SpVgg Jettenbach - TSV Soyen 3:2

Als Spielvereinigung-Vorstand Peter Heindl nach rund einer Stunde zu den "VIP-Bankern" sagte: "Ein 3:2 kurz vor Schluss - so ungefähr die 88.Minute - das wär"s heute", sprach er zwar vielen aus der Fußballer-Vereinsseele. Nur glauben wollte es keiner so recht. Denn zu diesem Zeitpunkt waren die Gäste näher am siegbringenden Torerfolg als die Toerring-Elf. Doch "Prophet" Peter Heindl sollte recht behalten. Denn genau in der vorhergesagten Minute erzielte Bernhard Stecher den viel umjubelten Siegtreffer für die Mußner-Truppe. Die Erleichterung war sowohl der Mannschaft wie auch den Fans nach fünf Niederlagen in Serie deutlich anzumerken. Die Tore: Michael Heinrich aus 16 Metern mit platziertem Flachschuss in der 1. Minute, Josef Heindl mittels Freistoßverlängerung in der 2. Minute erzielte den Ausgleich. Das 1:2 verwandelte Georg Neugebauer aus kurzer Entfernung nach Dreikampf mit Jettenbachs Keeper Mussner in der 27. Minute. Das 2:2 in der 44. Minute durch Josef Heindl per Abstauber nach einem Freistoß von Franz Mussner. Den Endtreffer 3:2 schaffte Bernhard Techer nach öffnendem Pass von Musser aus acht Metern ins lange Eck in der 88. Minute.

A - Klasse 4

SC Rechtmehring - SpVgg Zangberg 1:1

Eine Partie mit ausgewogenen Chancen zum Sieg auf beiden Seiten, wobei Zangberg oft das Aluminium im Wege stand. Rechtmehring ging als Erster in der 32. Minute durch Martin Haslberger mit gezieltem Ball aus 20 Metern ins kurze Eck in Führung. Viktor Faerterer verwandelte in der 80. Minute mit viel Glück einen umstrittenen Foulelfmeter.

SV Weidenbach - FC AY Waldkraiburg 2:1

Ein hektisches Spiel, das am Ende kurz vor dem Abbruch war, entschieden die Hausherren dank einer enormen Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit glücklich, aber letztlich verdient, für sich. In der 10. Minute die erste Torchance für den SV Weidenbach durch Robert Kamhuber, der den Ball aus 15 Metern an die Latte schlenzte. Durch schlechte Zuordnung nach einer Ecke gingen die Türken in der 19. Minute durch einen Kopfball von Saban Attila in Führung. Mit einem schönen Pass spielte Phillipp Rimböck in der 65. Minute Benedikt Hargasser frei, der von halbrechts links unten einschießt. In der 85. Minute nach einem langen Ball über die Abwehr der Gäste der viel umjubelte Ausgleich durch einen Kopfball von Christoph Pössnicker über den Torwart der Türken. Den Schlusspunkt setzte mit dem 5. Aluminiumtreffer Benedikt Hargasser mit einem Schuß aus 25 Metern von halbrechts, als er den Torwart zu weit vor dem Kasten sah (2:1).

SV Unterneukirchen - TSV Neumarkt-St. Veit 4:1

Andreas Haager heißt der Held dieser Partie. Zwemal traf er für seine Mannschaft, mehrmals bereitete er gute Chancen vor; seinen ersten Treffer gleich in der 10. Minute nach einem schönen Solo. Dann lange nichts, bis zur 60. Spielminute, als Stenly König mit einem schönen Schuss ins lange Eck auf 2:0 erhöhte. Den Ehrentreffer für Neumarkt fünf Minuten später: Christoph Ebert war nach einer Flanke zur Stelle. Ab der 70. Minute dominierte nur noch Unterneukirchen das Spiel: Nachdem für Haager die Notbremse gezogen wurde, revanchierte sich Florian Gruber mittels Elfmeter dafür. In der 80. Minute versemmelte Neumarkts Abwehr den Ball, Haager schnappte ihn und verwandelte zum 4:1.

ESV Mühldorf - VfL Waldkraiburg II 3:0

Waldkraiburg war in diesem Spiel ohne nennenswerte Chancen; der ESV mit sehr vielen Möglichkeiten; drei davon sind letztlich verwandelt worden. Der Gast sah vor dem Tor einfach zu harmlos aus. Ghevpet Hyseni traf zuerst aus 16 Metern das Gästetor, Sebastian Reichstaller aus einem Meter weiterer Entfernung per Direktschuss in der 86. Minute und Benjamin Schaffer schließlich in der 93. Minute setzte das Endergebnis fest.

FC Mühldorf II - SV Tüßling 0:4

Lange Zeit warteten die Zuschauer auf Bewegung im Feld. Erst in der Schlussphase rührte sich etwas. Nach dem 0:1 öffneten sich förmlich die FC-Tore für die Schlossherren und ihr Gegner war nur allzu empfänglich für Tüßlings Konter. Maximilian Schmidbauer per Flanke in der 74. Minute auf Michael Langenecker - 0:1. Vier Minuten darauf (der FC machte förmlich auf) versuchte Mühldorf eine Abseitsfalle zu konstruieren, was traurig misslang. Philip Roth ging allein auf Andreas Schaumaier zu und brauchte nur noch einschieben. 85. Minute: 0:3: Konter über rechts auf Tobias Speckbacher, Querpass zu Robin Eberwein, der braucht nur noch einschieben. 86 Minute 0:4: Wieder ein Konter über Eberwein, der ging allein auf Schaumaier zu und der hielt zuerst. Der Ball fällt aber Michael Langenecker direkt vor die Füße und der musste nur noch einschieben.

SV Erharting - TSV Mettenheim 3:3

Ein schönes Sonntagsspiel, welches sich der Sportverein Erharting und sein Gegner aus Mettenheim lieferten. Zahlreiche Chancen auf beiden Seiten und verschossene Elfmeter (wie etwa durch Stefan Girschele nach Foul an Florian Obersteiner in der 33. Minute) brachten viel Abwechslung und Spannung in die Partie. Markus Gatzka drückte in der 26. Minute nach einer Ecke von Michael Dümmig per Kopf aus fünf Metern das 0:1 ins Netz. Dany Mayer (nach Pass Dümmig) erhöhte in der 34. Minute. Nach einem Kreuzecktreffer von Harald Huber prallte in der 38. Minute der Ball auf gut 20 Meter ab, Manfred Huber erwischte ihn, erwischte Torwart Manuel Schmidseder auf falschem Fuß und konnte so den Anschlusstreffer für Erharting erzielten. Florian Obersteiner schaffte in der 55. Minute nach Pass von Girschele den Ausgleich. Es war erneut Obersteiner, dieses Mal in der 80., der nach schönem Alleingang über die rechte Seite vier Spieler stehen ließ, den Torwart ausschaltete und zum 3:2 einschob. Eine Minute später erfolgte mit Alleingang von Dany Mayer der Ausgleich.

ewg/Mühldorfer Anzeiger

Rubriklistenbild: © pa

Kommentare