Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

+++ Eilmeldung +++

Nach Rückzug von Ex-Kanzler Kurz

Polit-Beben in Österreich hält an: Kanzler Schallenberg tritt zurück sobald Nachfolger feststeht

Polit-Beben in Österreich hält an: Kanzler Schallenberg tritt zurück sobald Nachfolger feststeht

Zweites Saisonspiel

Wasserburger Basketball-Damen empfangen am Sonntag den Herner TC

Wasserburg - Ja es hört sich komisch an, so etwas Ende November zu sagen. Die Jahre zuvor war man zu der Zeit schon fast mit der Hinrunde fertig doch dieses Jahr eben nicht. Aufgrund einiger Spielverschiebungen und der Nationalmannschaftspause steht für die Wasserburger Basketball Damen am Sonntag das erst zweite Spiel der Saison an.

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Und es ist zudem das erste Heimspiel der Saison 2020/2021, welches allerdings leider ohne Zuschauer stattfinden wird. Gegner ist der Herner TC und los geht es am Sonntag um 16:00 Uhr.

Die Basketballdamen aus Herne stehen derzeit auf dem ersten Tabellenplatz, haben aber auch schon drei Spiele absolviert während die Innstädterinnen erst ein Spiel absolviert haben und sich damit auf Platz drei befinden.

Das Team aus Herne konnte alle drei Partien bisher - wenn auch teilweise etwas knapp - für sich entscheiden. Besonders überzeugen konnten hierbei bisher Kristina Topuzovic mit im Schnitt elf Punkten und sechs Rebounds, Sofia Pelander mit zehn Punkten und ebenfalls sechs Rebounds, Alexis Harris mit durchschnittlich zehn Punkten und neun Rebounds und Laura Stockton mit ebenfalls zehn Punkten.

Damit erzielen die vier zusammen etwas mehr als die Hälfte der Punkte Hernes im Schnitt und damit gilt es, diese im Auge zu behalten.

„Die meisten aus dem Team hatten seit drei Wochen kein Spiel mehr - abgesehen von den Nationalspielerinnen. Wir müssen dennoch am Sonntag schnell einen Weg ins Spiel finden und das abrufen, woran wir in den letzten Wochen im Training gearbeitet haben“, so Sidney Parsons im Hinblick auf das Spiel.

„Leicht werden wird das vermutlich nicht. Hinzukommt auch, das es das erste offizielle Spiel ohne Zuschauer sein wird für das Team, die pushen die Spielerinnen meistens auch nochmal. Wir müssen dennoch das beste aus der Situation machen und Herne gar nicht erst ins Spiel kommen lassen.“

Am Sonntag heißt es also, an die überzeugende Leistung aus Spiel eins gegen Freiburg anzuknüpfen, erneut zeigen, dass man auch diese Saison oben mitspielen will und das beste aus der derzeitigen Lage machen.

Das Spiel wird wie immer live übertragen auf: www.sporttotal.tv

Pressemeldung von Manuela Scholzgart/TSV 1880 Wasserburg Basketball

Rubriklistenbild: © Gabi Hörndl

Kommentare