Martina Dover neu beim TSV Wasserburg

+
Martina Dover im Trikot von Gospic Croatia Osiguranje.

Wasserburg - Martina Dover, so heißt der aktuelle Neuzugang bei den Basketball-Damen des TVS Wasserburg. Damit sind die Kaderplanungen des Vereins beinahe abgeschlossen.

Martina Dover ist eine slowenische Nationalspielerin, die vor allem auf dem Flügel eingesetzt werden, aber auch auf der Aufbauposition aushelfen kann. Die 27-jährige kommt mit der Empfehlung zahlreicher Einsätze auf internationaler Ebene an den Inn.

Sie spielte in den slowenischen Jugendnationalmannschaften und steht auch im aktuellen A-Kader ihres Landes. Mit Gospic Croatia Osiguranje spielte sie 2012 in der EuroLeague.

"Dover überzeugt durch ihren eleganten und sehr abgezockten Spielstil. Sie soll uns als Allrounderin mit großer internationalen Erfahrung Stabilität geben“, kommentiert Coach Bastian Wernthaler die Verpflichtung. „Wir haben in unserem Kader hervorragende Alternativen auf allen Positionen und werden für die Gegner -auch im Eurocup- schwer auszurechnen sein. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit Martina!"

Dover startete ihre Basketball-Karriere in ihrer Heimatstadt Maribor, wo sie mit dem Club AJM von 2004 bis 2011 in der ersten slowenischen Liga und der Adriatic League spielte. Als eine der Leistungsträgerinnen ihres Teams mit über 15 Punkten im Schnitt wechselte sie 2011 nach Gospic in die erste kroatische Liga. In ihrer ersten Saison konnte sie dort das Double aus Meisterschaft und Pokalsieg feiern. In der letzten Saison musste Gospic in einer spannenden Finalserie gegen Zagreb dann erst in Spiel Fünf den Kampf um die kroatische Meisterschaft verloren geben.

Martina Dover kann in der Saison 2012/2013 hervorragende Statistiken aufweisen: In durchschnittlich 23 Minuten erzielte sie in der Liga 9,1 Punkte, holte sie 4,6 Rebounds und gab 2,3 Assists. Zusammen mit ihren neuen Teamkolleginnen startet Martina Dover am 01. September in die Vorbereitung auf die neue Saison. „Ich wollte unbedingt wieder auf europäischer Ebene spielen und Wasserburg bietet mir die Möglichkeit dazu. Außerdem habe ich von anderen Spielern über den Verein nur Gutes gehört“, erklärt Dover, die letztes Jahr ihr Studium in den Fächern Slowenisch und Pädagogik abgeschlossen hat: „Mein Ziel ist es ein wichtiger Teil des Teams zu werden. Ich werde immer mein Bestes geben und will mit der Mannschaft erfolgreich sein!“

soa

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser