Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Wasserburg gegen Saarlouis: Nachholtermin steht

Wasserburg - Der Nachholtermin für das Spitzenspiel Wasserburg gegen Saarlouis steht fest. Am kommenden Donnerstag kreuzen Meister und Vizemeister der Damenbasketball-Bundesliga zum zweiten mal in dieser Saison die Klingen.

Die Partie wurde wegen zahlreicher kranker und verletzter Spielerinnen beim Team von Hans Brei verlegt. Aus dem Krankenlager gibt es eine positive Meldung: bei Tamara Tatham hat sich der Verdacht auf Pfeiffersches Drüsenfieber zum Glück nicht bestätigt. Allerdings muss auch sie noch das Bett hüten und wie Ashley Hayes, Rebecca Thoresen und Doro Richter Antibiotika nehmen.

Auch Svenja Brunckhorst kränkelt mittlerweile. „Ich hoffe einfach, dass wir bis Donnerstag eine einigermaßen konkurrenzfähige Truppe aufbieten können. Saarlouis ist natürlich der haushohe Favorit“, meint Brei. Die Saarländerinnen sind vergangene Woche überraschend ins Europapokal-Halbfinale eingezogen.

Florian Danner

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare