Teilane soll im Herbst wieder fit sein

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Anita Teilane beim Aufbautraining im Therapie- und Trainingszentrum.

Wasserburg - Die TSV-Bundesliga-Damen sind gerade mitten in den Playoffs - ohne die verletzte Anita Teilane. Sie macht bei der Reha aber große Fortschritte.

Die Wasserburger Bundesliga-Damen sind mitten in der heißen Phase der Play-Offs und treten zum Spiel Zwei des Viertelfinales um die Deutsche Meisterschaft am Freitag, den 11. April, in Saarlouis an.

Dabei muss das Team ohne die aktive Mithilfe von Centerin Anita Teilane auskommen und das schon seit dem 3. November, als sich die Lettin beim Heimspiel gegen Freiburg das linke Knie verdrehte. Die Niederschmetternde Diagnose: Ruptur des vorderen Kreuzbandes und Innenbandverletzung. Weil ihr die familiäre Atmosphäre in Wasserburg so gut gefällt und nicht zuletzt auch aufgrund der hervorragenden medizinischen Versorgung durch Teamarzt Dr. Oliver Braunsperger und Mannschafts-Physiotherapeut Hans Friedl, entschloss Teilane sich, Operation und Rehabilitation in Wasserburg durchzuführen. So wurde sie Anfang Januar von Dr. Müller-Kittnau, Kollege von Dr. Braunsperger im Orthozentrum Rosenheim, erfolgreich operiert.

Zwei Wochen nach der OP konnte ich schon ohne Krücken laufen“, berichtet die Spielerin, die seitdem täglich im Therapie- und Trainingszentrum Friedl mit Therapeuten und Sportlehrer an Muskelaufbau und Stabilisation des Gelenks arbeitet: „Mir geht es super und die Therapie läuft sehr gut. Das Therapiezentrum Friedl hat super tolles und positives Personal und so macht es Spaß dort zu trainieren und in Behandlung zu sein. Und das ist für mich sehr wichtig, denn dann heilt das Knie auch schneller.“ „Wir haben es wirklich sehr gut getroffen mit unserer medizinischen Versorgung für die Profi-Mannschaft und auch andere Teams der Abteilung“, erklärt Abteilungsleiterin Gaby Brei: „Sowohl das Orthozentrum Rosenheim als auch das Therapiezentrum Friedl sind fachlich hochqualifiziert und stehen uns immer mit Rat und Tat zur Seite. Wir bekommen immer Termine – auch sehr kurzfristig.“

Aktuell stehen die Prognosen für Anita Teilane sehr günstig: Es zeigt sich eine gute Funktion des Kniegelenkes mit komplikationslos eingeheiltem vorderem Kreuzbandersatz, so dass sie aktuell schon wieder Radfahren und Joggen kann. „Mit Beginn der neuen Saison im Herbst ist sicher auch wieder Basketball möglich“, sind sich die Ärzte mit der Centerin einig: „Mein Ziel ist auf jeden Fall wieder fit zu werden und als viel stärkere Spielerin nächste Saison durchzustarten.“

Pressemitteilung TSV Wasserburg

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser