Diana Pop und Hans Brei: Der letzte Vorhang

+

Wasserburg - Beim Spiel um Platz drei am Samstag spielen die Wasserburgerinnen zum letzten Mal unter Hans Brei und Diana Pop - und das Zuhause.

Es hat auch etwas Gutes, so ein Spiel um Platz drei. Allgemein sind die beiden Matches am Ende einer langen Saison nicht sonderlich beliebt. Doch für die Verantwortlichen und die Fans des TSV Wasserburg bietet sich am Samstag, 18 Uhr, die einmalige und letzte Chance zwei ganz besondere Menschen zu sehen, zu feiern und zu verabschieden.


Hans Brei und Diana Pop werden ihre letzten Heimspiele in der Bundesliga für den sechsfachen deutschen Meister bestreiten. Trainer Brei ist – gemeinsam mit seiner Frau Gaby, die als Abteilungsleiterin die Fäden in der Hand hat – der Vater des sportlichen Erfolgs. Er hat die Mannschaft in den 90ern aus der Ober- und Regionalliga in die zweite und später in die erste Liga geführt. Der 63-jährige hat sechs Titel und vier Pokalsiege geholt und wurde zweimal als „Trainer des Jahres“ ausgezeichnet.

Einen ausführlichen Bericht lesen Sie im Oberbayerischen Volksblatt.

Kommentare