Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Waldkraiburg siegt in Kolbermoor

OVB
+
Waldkraiburgs Fadil Selmovic konnte sich über einen Auswärts-Dreier freuen.

Kolbermoor - Nach einem langen Abschlag brachte Danut Mititi den Ball unter Kontrolle, fackelte nicht lange und hämmerte ihn aus knapp 20 Metern eiskalt in die Maschen.

Dieses Beispiel zeigt, wie eine einzelne Aktion eines Spielers von individueller Klasse über den Ausgang eines Fußballspiels entscheiden kann

Denn das Tor von Mititi, der zuletzt in einer rumänischen Profiliga aktiv war, blieb am Samstag das einzige in der Bezirksliga-Partie zwischen dem SV-DJK Kolbermoor und dem VfL Waldkraiburg. Am Ende der sehenswerten 90 Minuten stand eine 0:1-Heimniederlage für die Kolbermoorer, und in der Analyse brachte es Saso Pavlovic von der Abteilungsleitung auf den Punkt: "An manchen Tagen kannst du drei Stunden spielen und schießt doch kein Tor."

Dabei hatten die Gastgeber insgesamt mehr klare Chancen, einen Treffer zu erzielen, als der Gegner. Bereits in der 2. Minute bot sich Franz-Xaver Pelz nach einem schönen Spielzug über Ümit Ari und Flankengeber Manuel Pavlovic eine große Gelegenheit, aber er köpfte knapp daneben. Drei, vier weitere Möglichkeiten dieses Kalibers konnte der SV-DJK im Laufe der Partie nicht verwerten. Die Gäste dagegen machten in der 20. Minute den ersten und einzigen Stich, indem sie mit 0:1 in Führung gingen.

Auch wenn das Gegentor in der ersten Halbzeit fiel, äußerte sich Kolbermoors Aktivcoach Viktor Gruber über die erste Spielhälfte recht positiv. Er lobte das von beiden Teams gebotene Niveau und meinte: "Wir waren spielerisch und läuferisch einen Tick besser. Aber die Waldkraiburger waren etwas cleverer und haben halt das Tor gemacht." Und ein kassierter Treffer war an diesem Nachmittag schon einer zu viel. Obwohl der VfL bald nach der Pause konditionell nicht mehr auf Augenhöhe schien, hielt er hinten die Null bis zum Schluss.

Einige Dramatik hielten die letzten Minuten der Partie bereit. Eine letzte Großchance zum Ausgleich eröffnete sich, doch Sebastian Wrzosek verpasste nach einer Flanke am langen Pfosten den Ball um Zentimeter (88.). Einen unschönen Rückschlag erlebte der SV-DJK in dieser Phase durch die Rote Karte für Christian Altmaier wegen groben Foulspiels. Über die Niederlage hinaus wird die Sperre des zuletzt starken Mittelfeldakteurs die Mannschaft schmerzen.

Statistik

SV-DJK Kolbermoor: Gruber, Hiltl, Stadler (ab 66. Hotter), Glas (ab 68. Wrzosek), Pavlovic, Fischer (ab 46. Ratti), Altmaier, Ari, Pelz, Eder, Eppler.

VfL Waldkraiburg: Auer, Helldobler, Dubiel, Aigner (ab 61. Stadlmayr), Hadzic, Miller, Karababa, Kader-Hadil, Mititi (ab 78. Rexhepi), Stuiber, Selimovic.

Schiedsrichter: Kaiser (SV Laufen).

Zuschauer: 140.

Tor: 0:1 (20.) Mititi.

Rote Karte: Altmaier (87.).

re/Mühldorfer Anzeiger

Kommentare