Vierter Heimsieg in Folge

OVB
+
Stefan Lex setzt sich in dieser Szene auf der Außenbahn gegen Ingolstadts Mittelstürmer Serge.

Buchbach - Der TSV Buchbach hat auch das vierte Heimspiel in der Fußball-Bayernliga in Folge gewonnen. Die Mannschaft von Trainer Helmut Wirth gewann in einem packenden Spiel am Freitagabend gegen den FC Ingolstadt II mit 3:2.

"Der pure Wahnsinn, was unsere Mannschaft Woche für Woche abliefert. Ein hoch verdienter Sieg nach einem tollen Spiel", jubelte Wirth, der einzig bemängelte: "Wir hätten das Spiel schon vor der Pause entscheiden müssen.


Die nunmehr seit neun Pflichtspielen ungeschlagenen Buchbacher legten los wie die Feuerwehr und erspielten sich vom Anstoß weg die erste Chance, als Stefan Lex nach Vorarbeit von Markus Gibis und Stefan Hillinger aus kurzer Distanz an Torhüter Christian Krüger scheiterte. Glück für Krüger dann in der 14 Minute, als sich Lex einen Lochpass erlief und sein Schuss entlang der Torlinie kullerte. Noch knapper wurde es in der 20. Minute nach einer Ecke von Ralf Klingmann, doch der abgefälschte Seitfallzieher von Michael Pointvogel touchierte nur den Außenpfosten, ehe Alex Neulinger nach erneuter Ecke über den Kasten köpfte. Buchbach zeigte sich auch in der Folge im Angriffsspiel sehr variabel: Die Flügelzangen Neubauer und Lex rochierten häufig und auch Gibis wich immer wieder auf die Flügel aus, so dass Lex dann neben Hillinger in der Spitze auftauchte.

Die kalte Dusche ergoss sich aus dem nasskalten Nachthimmel recht plötzlich über die Buchbacher in der 28. Minute: Im Zentrum zu weit offen, konnte Tobias Strobl herrlich auf den Ex-Starnberger Karl-Heinz Lappe passen, der aus acht Metern Torhüter Lukas Rieder keine Chance ließ. Der Ausgleich traf die Ingolstädter nicht weniger unvermittelt, denn nach dem Anstoß zog Neubauer aus 30 Metern ab, den Abpraller vom Innenpfosten donnerte Hillinger zu seinem zehnten Saisontreffer in die Maschen (29.). Während Buchbach in der Folge um den Führungstreffer kämpfte, schlug Ingolstadt noch einmal eiskalt zu: Der Erdinger Vincent Bönig flankte an Freund und Feind vorbei und der ehemalige Burghauser Benny Kauffmann erwischte schließlich den Ball aus halblinker Position ideal, um aus 13 Metern mit einem trockenen Flachschuss zu treffen.


Auch nach dem Seitenwechsel hielt Buchbach das Tempo hoch, doch diesmal hatten die Schanzer die erste Chance, wobei Rieder vor Serge Yohoua zur Stelle war (47.). Nach Einwurf von Pointvogel und Kopfball-Verlängerung von Neulinger rettete Krüger mit einer Glanztat gegen Hillinger (51.), dann verfehlte Hillinger per Kopf (54.), aber nach Foul an Lex war es in der 68. Minute soweit: Mit Unterstützung eines Ingolstädter Abwehrbeins donnerte Klingmann den Ball aus 19 Metern in die Maschen - Krüger dank der Richtungsänderung machtlos. Der achte Saisontreffer von Klingmann. Doch es kam noch besser: In der 77. Minute stand Neubauer nach einem Querschläger allein vor Krüger und vollendete aus acht Metern nervenstark. Bei nun strömendem Regen hatten beide Teams noch Chancen, aber Buchbach brachte den Vorsprung relativ sicher über die Zeit.

TSV Buchbach: Rieder - Pointvogel, Attenberger, Helmer (66. Hrnecek), Klingmann - Neulinger, Bernhardt - Neubauer, Lex - Hillinger, Gibis (73. Götzberger)

FC Ingolstadt II: Krüger - Alfieri, Rosenwirth, Pollmann, Kauffmann - Lassonde (72. Grujic), Dressler - Bönig (83. Elender), Strobl, Lappe (79. Brandl) - Yohoua

Tore: 0:1 (28.) Lappe, 1:1 (29.) Hillinger, 1:2 (40.) Kauffmann, 2:2 (68.) Klingmann, 3:2 (77.) Neubauer

Zuschauer: 670

mb/Mühldorfer Anzeiger

Kommentare