Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

+++ Eilmeldung +++

Laut Bundeswehr in Bayern nachgewiesen

Erster Fall von Affenpocken in Deutschland bestätigt

Erster Fall von Affenpocken in Deutschland bestätigt

Vermeidbare Heimniederlage für MTV-Faustballer

+
Steve Schmutzler vom MTV in Aktion.

Rosenheim - Am liebsten hätten sich die Rosenheimer Spieler gemeinsam in den Allerwertesten gebissen, so ärgerlich gestaltete sich die 4:5-Heimniederlage der Bundesligafaustballer am vergangenen Samstag gegen den TV Öschelbronn.

Mit 4:2 Sätzen lagen die Hausherren bereits in Front und konnten den berühmten Sack doch nicht zumachen und mussten die Punkte einer attraktiven Partie noch den Gästen aus dem Vorort Pforzheims überlassen.

Der Auftaktsatz war geprägt von stark aufspielenden Gästen und Schwierigkeiten der Heimmannschaft, ins Spiel zu finden. Ein 5:11 war die gerechte Folge. Die Sätze 2 und 3 zeigten ein völlig anderes Bild: Die Rosenheimer Fünf spielte druckvoll und präzise und ließ keine Schwächen erkennen. Ein 11:3 und ein 11:7 waren die logische Konsequenz. Die Vorgabe, nach der ersten Pause gut aus den Startlöchern zu kommen, konnte die Heimmannschaft umsetzen und es entwickelte sich aufgrund der sehr guten Öschelbronner Abwehrarbeit eine packende Partie. Ein 11:8 für die MTV-ler war der Lohn für eine kompakte und selbstbewusste Leistung. Der 5. Satz offenbarte dann erste Probleme. Rosenheims Spieleröffnung war zu fehlerhaft und durch ein 6:11 konnte der TVÖ auf 2:3 Sätze verkürzen. Doch alles schien darauf hinzuweisen, das es sich hierbei um einen „Ausrutscher“ handelt, denn mit der besten Tagesleistung wurden die Gäste in der folgenden Runde mit 11:3 regelrecht überrannt und man konnte mit einer 4:2-Führung in die 2. Pause gehen. Geprägt von zwei Teams, die sich kämpferisch nichts schenkten und absolut auf Augenhöhe befanden, war das Match in der Folge. Kleinigkeiten machten den Unterschied, vermeidbare Fehler in wichtigen Phasen, wie z. B. im 7. Satz bei 9:9 eine fehlerhafte Rosenheimer Abwehraktion und ein im nächsten Spielzug geschlagener Ball ins Seitenaus. Die Big Points sollten dem Heimteam nicht mehr gelingen. Die emotionalen Öschelbronner, die in dieser turbulenten Partie mittlerweile einen Ersatzspieler durch rote Karte wegen Schiedsrichterbeleidigung verloren hatten, witterten Morgenluft und konnten den 8. Satz mit einer Top-Leistung mit 11:6 gewinnen. Der finale 9. Satz musste somit die Entscheidung bringen. Ein spannender Spielverlauf mit Dauerführung Rosenheims (4:0/9:6) und vielen packenden Szenen folgte und ließ die zahlreichen Zuschauer nicht mehr auf ihren Plätzen sitzen. Mit laufender Spieldauer kamen die Gäste aber immer mehr auf und hatten beim Stande von 10:9 Matchball. Diesen konnten die MTV-ler noch erfolgreich abwehren und hatten dann eigene Möglichkeiten, zu punkten. Doch zwei riskante, um wenige Zentimeter neben die Linie ins Seiten-Aus geschlagene Angriffe sorgten dann für den Knock-Out zum 10:12 und die erste Saisonniederlage. Für den MTV Rosenheim spielten: Steve Schmutzler, Knut Fischer, Max Kallupp, Günter Ortmeier, Thomas Schenk, Peter Feist.

Wenngleich die Enttäuschung allseits groß war, sollten sich die MTV-ler nicht zu lange ob dieser Niederlage grämen, sondern stattdessen die Lehren aus dem Auslassen der Chancen ziehen. Denn mit dem Bronzemedaillengewinner der letzten DM, dem NLV Stuttgart-Vaihingen, gastiert am kommenden Samstag der bereits nächste harte Brocken in der Luitpoldhalle.

Die weiteren Ergebnisse: TSV Schwieberdingen - NLV Vaihingen 0:5; TSG Tiefenthal - FFW Offenburg 4:5; TV Stammheim - TV Vaihingen/Enz 5:1; FFW Offenburg - TSV Schwieberdingen 5:0

1. Bundesliga Süd

TV Stammheim 8:0

TV Öschelbronn 6:2

MTV Rosenheim 4:2

TV Vaihingen/Enz 4:2

FFW Offenburg 4:4

NLV Vaihingen 2:4

TSG Tiefenthal 0:6

TSV Schwieberdingen 0:8

Kommentare