Verdienter Sieg gegen Schlusslicht

Ostermünchen (ovb) - Ein überragender Hans-Peter Schiedermeier führte seinen SV Ostermünchen zum 4:0-Heimerfolg in der Fußball-Bezirksliga Ost über die SG Schönau.

Seine Tore zum 3:0 und 4:0 waren das Sahnehäubchen auf die starke Vorstellung des Mittelfeldregisseurs.Vorher war es aber eine schwere Geburt, bis der so immens wichtige Sieg feststand. Das Melnik-Team trat wie erwartet sehr engagiert auf und war stets im Vorwärtsgang. Man wusste um die Wichtigkeit dieser Partie, musste unbedingt gewinnen, um ein wenig vom unteren Tabellendrittel wegzukommen. Die Gäste vom Königssee standen anfangs sehr gut in der Defensive, hätten sogar nach einem Abwehrfehler von SVO-Kapitän Christoph Weber in Führung gehen können. Diese besorgte aber der starke Abwehrchef Ramus Karaalioglu, als er einen groben Fehler der Schönauer Verteidigung eiskalt ausnützte. Vorher hatten Hansi Waldhör und Hape Schiedermeier gute Möglichkeiten, zudem traf Schiedermeier den linken Außenpfosten.


Nach der Führung vereitelte Keeper Klaus Kunert mit einer Glanzparade den Ausgleich der SG Schönau, als er zweimal reaktionsschnell vor Stefan Grassl klären konnte, Weber bereinigte die Situation endgültig und kratzte die Kugel von der Linie. Beim SVO gefiel fortan das Mittelfeld-Pärchen auf der rechten Seite, Wolfgang Mayr und Bernd Schiedermeier. Der bärenstarke Hape Schiedermeier zog geschickt die Fäden im Spiel, hatte ungeheuer viele Ballkontakte und war an jeder gefährlichen Aktion beteiligt. Es dauerte aber dennoch bis zur 77. Minute, ehe der SVO die Entscheidung direkt erzwang. Robert Wendl wurde stümperhaft im Sechzehner zu Fall gebracht, sein Sturmpartner Peter Niedermeier verwandelte den fälligen Strafstoß eiskalt. Die Messe war gelesen, die Gäste steckten resigniert auf. So gab es noch eine Zugabe für die Zuschauer, für die sich Hape Schiedermeier verantwortlich zeigte. Seinem tollen Solo zum 3:0 ließ er einen knallharten 16-Meter-Schuss zum 4:0 und Endstand folgen. Beim SVO konnte laut Trainer Melnik wieder die Mannschaft im Gesamtpaket überzeugen, hatte aber in Routinier Hape Schiedermeier den überragenden Akteur auf dem Feld. Für den SVO gilt es, diese Leistung beim nächsten schweren Auswärtsspiel zu bestätigen.

SV Ostermünchen: Kunert, Konrad Voglsinger, Waldhör (ab 70. Hanslmaier), Mayr, Karaalioglu, Weber, Bernd Schiedermeier, Humoli, Wendl (ab 86. Stahuber), Hans-Peter Schiedermeier (ab 86. Toni Voglsinger), Niedermeier.


Schiedsrichter: Turgut (SGT Istanbul Moosburg).

Zuschauer: 171.

Tore: 1:0 (26.) Karaalioglu, 2:0 (77., Foulelfmeter) Niedermeier, 3:0 (81.) Hans-Peter Schiedermeier, 4:0 (84.) Hans-Peter Schiedermeier. hg

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © pa

Kommentare