Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Verdienter Punkt mit starker Leistung

+

Kirchheim - Mit einer tollen Auswärtsleistung wartete der SV Ostermünchen in der Fußball-Bezirksliga Ost in Kirchheim auf, war dem Sieg wesentlich näher als der hoch gehandelte Tabellenzweite.

Am Ende musste man sich mit einem verdienten 2:2-Unentschieden begnügen, das auf jeden Fall Auftrieb für die nächsten Partien geben sollte. Getrübt wurde der Erfolg aber durch die schwere Verletzung von Geburtstagskind Klaus Kunert. Der Torhüter wurde noch am Abend in Bad Aibling operiert, zog sich eine Oberschenkelverletzung zu.

Die positive Kritik des SVO-Trainerstabs hatte Wirkung gezeigt, die Mannschaft ging mit einer sehr guten Einstellung in die Begegnung. Vor allem kämpferisch war Ostermünchen sehr präsent, gewann anfangs fast alle Zweikämpfe im Mittelfeld. Nach gut 20 Minuten wurde der agile Tom Hanslmaier im Kirchheimer Strafraum gelegt, den Elfmeter verwandelte Sturmführer Peter Niedermeier in gewohnt sicherer Manier. Weiter gab der SVO Gas, hätte die Führung durch Hape Schiedermeier, Mayr und Niedermeier ausbauen können. Nach einem klaren Foul wurde Kubert kurz behandelt, die Verletzung sollte sich nach dem Match aber als sehr schwerwiegend herausstellen. Praktisch mit dem Pausenpfiff gelang den Gastgebern der schmeichelhafte Ausgleich, als Florian de Prato abstauben konnte.

Der SVO war aber nur kurzzeitig geschockt, spielte auch nach der Pause tonangebend. Belohnt wurde dies nach 58 Minuten, als Wolfgang Mayr einen raffinierten Freistoß zur 2:1-Führung verwandelte. Nur kurze Zeit später fiel der vermeidbare Ausgleich, als der laufstarke Bernd Schiedermeier den durchgebrochenen Florian de Prato elfmeterreif zu Fall brachte. Pero Knezevic verwandelte sicher. Bernd Schiedermeier brachte seine Mannschaft dann vermeintlich wieder in Front, der Treffer wurde aber mit einer zweifelhaften Abseitsentscheidung zurückgepfiffen. Der SVO präsentierte sich beim Tabellenzweiten sehr gut und holte einen wichtigen Auswärtspunkt für die Moral.

SV Ostermünchen: Kunert, Konrad Voglsinger, Waldhör, Mayr, Hanslmaier, Weber, Bernd Schiedermeier, Humoli, Peter Niedermeier, Hape Schiedermeier (ab 86. Andi Niedermeier), Stahuber (ab 79. Pronberger).

Schiedsrichter: Buchner (SV Pondorf).

Zuschauer: 120.

Tore: 0:1 (24., Foulelfmeter) Peter Niedermeier, 1:1 (45.) Florian de Prato, 1:2 (58.) Mayr, 2:2 (61., Foulelfmeter) Knezevic.

hg/Oberbayerisches Volksblatt

Kommentare