Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Verdienter Erfolg für Winhöring

OVB
+
Winhörings Cihan Gökduman erzielt mit diesem Schuss den dritten Treffer für den neuen Kreispokalsieger, Oberaudorfs Kapitän Martin Baumann kann nicht mehr eingreifen.

Winhöring - Der Traum vom großen Los in der Toto-Pokal-Hauptrunde des Bayerischen Fußball-Verbandes (BFV) darf vom TSV Winhöring weiter geträumt werden, für den FV Oberaudorf dagegen ist er nun beendet.

Der Kreisklassist aus dem Landkreis Altötting holte sich mit einem letztendlich verdienten 3:0-Erfolg bei den gastgebenden Oberaudorfern den Titel des Toto-Pokal-Gewinners im Kreis Inn/Salzach.

Kreisspielleiter Bernd Schulz überreichte mit Lotto-Toto-Geschäftsführer Hans Herbst nach dem Spiel an den strahlenden Winhöringer Kapitän Bernhard Salzinger den Siegerpokal.

Dabei sah es in der ersten Halbzeit nicht nach einer Überlegenheit der eine Klasse höher spielenden Gäste aus, der FVO hatte die ersten guten Möglichkeiten, als Andreas Jüttner nach einer Flanke von Maxi Scherff das Leder aus etwa acht Metern unbedrängt über das Gehäuse jagte und Kapitän Martin Baumann einen Kopfball aus kurzer Distanz nicht im Gehäuse unterbrachte. Die Gäste deuteten nur bei Standards Torgefährlichkeit an und in der 34. Minute führte dann ein Kopfballtreffer von Guido Garbe nach einer Ecke von Salzinger zum 0:1, das auch den Halbzeitstand fixierte - zu diesem Zeitpunkt etwas glücklich.

Die wohl größte Chance zum Ausgleich vergab wiederum Jüttner kurz nach der Pause, als er aus wenigen Metern über die Querlatte köpfte. Langsam aber sicher setzte sich die reifere Spielanlage der Gäste durch und sie erspielten sich nun einige Möglichkeiten, eine davon führte in der 69. Minute durch Daniel Mitterhofer per Kopfballtreffer zum 0:2. "Nachdem wir viele Verletzte ersetzen mussten, dauerte es schon einige Zeit, bis wir besser ins Spiel kamen, aber insgesamt bin ich mit der Leistung zufrieden", freute sich Winhörings Co-Trainer Reinhard Schramm. Der FVO steckte trotz Rückstand nicht auf, hatte aber das Visier an diesem Tag nicht richtig eingestellt. Den Schlusspunkt zum 0:3 setzte Cihan Gökduman zum letztlich auch verdienten Gäste-Sieg.

Der Wunsch: Buchbach oder Burghausen

Für den TSV Winhöring gab es von Hans Herbst, Geschäftsführer Lotto-Toto Rosenheim, den Siegerscheck in Höhe von 700 Euro und für den A-Klassisten FV Oberaudorf ein "Trostpflaster" in Form von einem 250-EuroScheck. Der Sieger kann sich bei der Auslosung für die nächste Runde nun einen Gegner aussuchen; für Winhöring wäre entweder Drittligist SV Wacker Burghausen oder der Bayernligist TSV Buchbach das große Los. ru

Kommentare