Ungefährdeter SBR-Sieg

Andreas Sollinger ließ nach seiner Landesliga-Tor-Premiere vergangene Woche nun gleich den zweiten Treffer folgen. Foto Ziegler

Rosenheim - Die Landesliga-Fußballer des SB/DJK Rosenheim scheinen auf einem guten Weg zu sein, sich auf den vorderen Rängen festzusetzen. Beim TSV Schwabmünchen gewannen die Sportbündler verdientermaßen mit 3:1.

In einer läuferisch sehr intensiven Begegnung hatte die Mannschaft von Trainer Walter Werner leichte Anfangsschwierigkeiten, nach fünf Minuten musste Torwart Simon Vockensperger gegen Hausherren-Angreifer Michael Geldhauser retten. Dann bekamen die Gäste die Schwabmünchner immer besser in den Griff und gingen in der 20. Minute in Führung. Eine Kombination über Michael Tot und Onur Kaya führte zu Matthias Poschauko, dessen scharfe Hereingabe beförderte Kaya am langen Pfosten ins Tor.

Mit dieser 1:0-Führung ging es nach 45 Minuten in die Kabinen, die Rosenheimer hatten es zuvor versäumt, einen höheren Vorsprung zu erringen. So wurde ein Schuss von Tot in letzter Sekunde abgeblockt, Kopfbälle von Poschauko und Philipp König - jeweils nach Flanken von Werner Wirkner - wurden von Schwabmünchens Keeper Michael Linhardt (ehemals FC Traunstein) mit Glanzparaden entschärft.

Nach dem Seitenwechsel hatten die Sportbündler eine kurze Drangperiode der Gastgeber zu überstehen, in der Vockensperger einmal gegen Geldhauser zur Stelle war und Markus Höhensteiger einmal Michael Bauer gerade noch rechtzeitig abfing. Dann ergaben sich jedoch wieder hervorragende Möglichkeiten für den SBR. Den Anfang machte ein Kracher von Poschauko nach einem Tot-Rückpass, als der Ball an die Lattenunterkante prallte und wieder ins Feld zurücksprang. Dann verpasste der eingewechselte Torben Gartzen eine sehr gute Konterchance, ehe in der 82. Minute die Entscheidung fiel: Wirkners Eckball wurde von Tot verlängert, Andreas Sollinger beförderte die Kugel mit der Innenseite ins lange Eck - 0:2!

Und vier Minuten vor dem Abpfiff folgte der dritte Streich: Wieder war eine Wirkner-Ecke vorangegangen, diesmal zeigte sich Linhardt etwas unsicher und Gartzen nutzte die Verwirrung, traf aus kurzer Distanz. Den Schlusspunkt in dieser flotten Begegnung setzten dann die Hausherren: Der agile Geldhauser traf mit einem Schuss aus elf Metern zum 1:3-Endstand.

SB/DJK Rosenheim: Vockensperger, Ishii, Hofer, Sollinger, Eyrainer, Höhensteiger, Poschauko, Tot (ab 87. Ludwig), Kaya (ab 72. Schnebinger), Wirkner, König (ab 72. Gartzen).

Schiedsrichter: Kasenow (Ingolstadt).

Zuschauer: 150.

Tore: 0:1 (20.) Kaya, 0:2 (82.) Sollinger, 0:3 (86.) Gartzen, 1:3 (90.) Geldhauser.

tn/Oberbayerisches Volksblatt

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT