Heimsieg kostet viele Nerven

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Spielertrainer Herbert Wagner konnte sic h´´h vom Kreis mit viel Kraft durchsetzen.

Traunstein - In einem nervenaufreibenden Spiel auf Augenhöhe konnten sich die Herren des SBC letztendlich gegen einen starken TSV Ismaning II behaupten.

Nach der Auftaktniederlage am vergangenen Wochenende beim FC Bayern München hofften die Traunsteiner auf Wiedergutmachung im ersten Heimspiel der Saison gegen den bislang sieglosen TSV Ismaning II.

Trainer Herbert Wagner und Co-Trainer Matthias Orwat mussten allerdings auf die beiden Neuzugänge Bojan Stojakovic und Tamás Weywara sowie auf Alexander Langenfaß und Michael Schanz verzichten. Trotzdem starteten die „Zebras“ nach nur einem Tor von Simon Krumscheid aus dem rechten Rückraum erfolgreich in die Partie. Die Abwehr stand am Anfang sehr stabil, sodass man erst nach fünf Minuten das erste Gegentor der „Isis“ hinnehmen musste.

Im Gegenzug bescherte wieder Simon Krumscheid die 2:1-Führung. Beide Mannschaften vergaben im Angriff viele gute Torchancen, wie auch in der 8. Minute, als Herbert Wagner schön am Kreis angespielt wurde, jedoch am glänzend reagierenden Torwart des TSV Ismaning scheiterte. Auch Spielmacher Alexander Wetsch traf nach schöner Körpertäuschung nur die Latte.

Ab der 12. Minute kamen die Gäste aus München besser in die Partie und konnten eine 3:2-Führung behaupten. Die Traunsteiner hatten zu diesem Zeitpunkt mit einigen Abstimmungsproblemen in der Abwehr zu kämpfen, sodass Benedikt Sperl nach vierzehn Minuten die erste Zeitstrafe und die Ismaninger den ersten Siebenmeterwurf bekamen.

Diesen parierte der Traunsteiner Torwart Christoph Bachhuber jedoch glänzend und konnte sogar den Nachwurf entschärfen. Nach sechzehn Minuten bekamen die Zebras den ersten Siebenmeter zugesprochen, den aber Alexander Wetsch nicht verwandeln konnte. Im Gegenzug trafen hingegen die „Isis“ zum 2:4, ehe der Traunsteiner Rechtsaußen Bastian Hollman zum 3:4 einwerfen konnte.

In der 20. Minute konnte der Ismaninger Torwart abermals einen Siebenmeterwurf gegen Alexander Wetsch parieren und leitete sogar den nächsten Konter ein, den die Münchner Vorstädter zum 5:3 verwerteten. Fünf Minuten vor Ende der ersten Halbzeit gelang dann dem SBC durch Alexander Wetsch und Matthias Orwart der 5:5-Ausgleich, bevor Bendedikt Sperl wieder eine Zeitstrafe bekam und die Gäste den nachfolgenden Strafwurf zum 5:6 erzielten. Zwei weitere Tore durch Matthias Orwat und Bastian Hollmann stellten aber dennoch die 8:7- Halbzeitführung her.

Nach dem Seitenwechsel übernahm der SBC das Kommando und konnte durch Tore von Simon Krumscheid, einen Hüftwurf von Herbert Wagner und einem Konter von Benedikt Sperl eine 11:7- Führung erzielen. Allerdings egalisierten diese die Ismaninger mit drei schnellen Toren, sodass es nach 37 Minuten 11:10 stand. Dann geschah lange Zeit nichts, bis in der 44. Minute Simon Krumscheid für die 12:10-Führung sorgte.

Doch auch diese Führung hielt nicht lange an, da der TSV mit weiteren Toren über die 2. Welle zum 12:12-Ausgleich kam. Auch die 2. Hälfte war von vielen Fehlwürfen beider Teams geprägt. Nach einem groben Foulspiel der „Isis“ an Alexander Wetsch mussten die Gäste in Unterzahl agieren. Den folgenden Strafwurf verwandelte Bastian Hollmann zum 13:12.

Nach einem schönen Kreisanspiel zu Matthias Orwat und durch einen weiteren 7Siebenmeterwurf durch Bastian Hollmann konnten sich die Zebras, 10 Minuten vor Ende der Partie, mit 15:12 absetzen. Doch die tapferen Gäste aus Ismaning kämpften sich abermals durch Tore über die 2. Welle zum 15:14 heran. In der 54. Und 55. Minute hielt der Gästetorwart zwei Siebenmeterwürfe von Bastian Hollmann und Herbert Wagner und sorgte somit noch einmal für Spannung in den letzten fünf Minuten.

Letztendlich brachten Simon Krumscheid, Herbert Wagner und Matthias Orwat mit ihren Treffern den SBC auf die Siegerstraße, ehe Alexander Wetsch mit einem Heber für den 20:16- Endstand sorgte. Nach diesem verdienten Sieg muss sich die Mannschaft jetzt auf das nächste Spiel am Samstag gegen den äußerst stark eingeschätzten TSV München Ost konzentrieren.

Für den SBC Traunstein spielten Christoph Bachhuber im Tor sowie Alexander Wetsch, Herbert Wagner, Bastian Hollmann, Matthias Orwat, Jürgen Markon, Martin Brunner, Simon Krumscheid und Benedikt Sperl.

ala

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser