ESV-B-Jugend wird oberbayerischer Meister

+
Großartiger Erfolg für Traunsteins Handballer. Die männliche B-Jugend wurde Oberbayerischer Meister: Oben von links nach rechts: Trainer Markus Münch, Johannes Hoof, Felix Gnadl, Andreas Brunner, Tom Haider, Martin Schenk und Lukas Lösken. Unten von links nach rechts: Viktor Daniel, Maximilian Lechner, Kilian Söldner und Xaver Haider. Es fehlt: Trainer Peter Ulbrich und Jussi Trips.

Traunstein - Eine großartige Saison 2011/2012 geht nun für den Traunsteiner ESV-Handballnachwuchs des Jahrgangs 1995/1996 zu Ende.

Bereits zwei Spieltage vor Saisonende sicherte sich die Mannschaft um Spielmacher Tom Haider in der Spitzenpartie gegen den Tabellenzweiten TSV Sauerlach den Titel in der Bezirksoberliga und stellte darüber hinaus die starke Konkurrenz aus den Landkreisen München und Ebersberg förmlich in den Schatten.


Überaus nervös bestritten die „Eisenbahner“ um Trainer Markus Münch und Betreuer Christian Seidl die erste Spielhälfte in der gut gefüllten Traunsteiner Landkreishalle. Beste Chancen wurden reihenweise ausgelassen, wobei das Gästetor für die jungen „Eisenbahner“ wie vernagelt schien, so dass sich die Münch-Schützlinge mit einem 4:7-Rückstand zur Halbzeitpause begnügen mussten.

Was Münch in der Halbzeitpause seinen Schützlingen mitgegeben hatte, bleibt wohl sein Geheimnis, denn der ESV brannte nun vor den frenetisch anfeuernden Zuschauern ein wahres Feuerwerk seines Könnens ab. Neben einer überragenden Torwartleistung von Maxi Lechner zeigte nun auch der Traunsteiner Angriff Handball zum Zunge schnalzen. Der Tabellenzweite aus dem Landkreis München hatte gegen diese Traunsteiner Angriffsflut absolut nichts entgegenzusetzten und musste sage und schreibe achtzehn Tore in Folge hinnehmen, ehe das erste Gästetor erzielt werden konnte.


Die Landkreishalle verwandelte sich darauf in ein absolutes Tollhaus und feierte gebührend diese jungen Nachwuchstalente, die diesen Titel auch ihrem langjährigen Trainer und Macher Peter Ulbrich widmeten, der sich während der Saison aus gesundheitlichen Gründen zurückziehen musste.

„Wenn man bedenkt, welche Rückschläge diese Mannschaft während der Saison hinnehmen musste, ist es umso erstaunlicher welche Leistung diese Mannschaft über die Saison abgerufen hat“, so Traunsteins Jugendleiter Alexander Langenfaß.

Nachdem vor der Saison das bittere Ausscheiden aus der Landesligaqualifikation in Erlangen zu verkraften war, musste die Mannschaft während der Saison auch auf ihren zweiten überaus starken Torwart Kilian Söldner (Kreuzbandriss) verzichten. Dennoch zeigte die Mannschaft eine starke Vorrunde, in der sie sich jedoch bei den weiteren Meisterschaftsaspiranten aus München und Forstenried deutlich geschlagen geben musste.

In den Heimspielen entwickelte sich diese Truppe aber zu einer Macht und blieb selbst in den Rückspielen gegen Forstenried und München ungeschlagen.

Vor allem präsentierte sich diese Mannschaft, der ein sehr großer Trainingsfleiß unterstellt werden muss, als absolute Einheit in der Jeder für Jeden kämpfte und sich aufopferte.

Nur so ist dieser Erfolg zu erklären, der nicht nur die Abteilung sondern auch das Umfeld sehr stolz gemacht hat. In der Vereinsgeschichte ist diese Mannschaft nun die Erste, die als B-Jugend die Oberbayerische Meisterschaft in die Große Kreisstadt holen konnte.

Vertretend für den Handballbezirk Oberbayern überbrachte nun Spielleiter Robert Schäffer (TSV Schliersee) die besten Glückwünsche und würdigte die Mannschaft mit Medaillen, Urkunden und dem begehrten Meisterwimpel.

Für den ESV Traunstein spielten Maximilian Lechner und Kilian Söldner im Tor sowie Felix Gnadl, Johannes Hoof, Martin Schenk, Lukas Lösken, Tom Haider, Xaver Haider, Andreas Brunner, Viktor Daniel und Jussi Trips.

ala

Kommentare