Trauer um Oberndorfer Schlussmann

+
Der 2:1-Führungstreffer für Westerndorf im Kellerduell in Vogtareuth (Endstand 2:2) durch den Kopfball von Igor Cukusic.

Buchbach (ma) - Sechs Spiele, teils voller Spannung und Dramatik, haben am Wochenende in der Fußball-Kreisliga 1 stattgefunden.

Die erfolgreiche Endorfer Aufholjagd könnte dabei in aller Munde sein oder der Kantersieg von 1860 Rosenheim 2 in Forsting, letztlich stellt aber die eine Spielabsage (Au gegen Oberndorf) alles in den Schatten.


Durch einen tragischen Verkehrsunfall Samstagfrüh hat Oberndorfs 22-jähriger Torhüter Michael Grundner sein Leben verloren. Er war mit seinem Fahrzeug auf der B12 in Richtung Haag auf die Gegenfahrbahn geraten und frontal mit einem entgegenkommenden Wagen zusammengestoßen. Die Bemühungen der Ärzte waren vergeblich. Die Fußball-Kreisliga 1 trauert mit der Familie des Verstorbenen und seinen Sportkameraden vom SV/DJK Oberndorf.

Das diesmal wirklich nebensächliche sportliche Geschehen in Kurzform: Bad Endorf verteidigte seinen Vorsprung an der Tabellenspitze durch einen Last-Minute-Sieg, 1860 Rosenheim 2 lief in Forsting wieder zu alter Form auf und im Tabellenkeller gab es ein Unentschieden zwischen Vogtareuth und Westerndorf. An der Spitze der Torjägerliste steht weiterhin Bad Endorfs Andreas Fuchs mit elf Treffern vor dem Grünthaler Tobias Gebert, der einmal erfolgreich war und nun zehn Tore aufweist.


TSV Bad Endorf - SV Riedering 3:2.

Das war eng: Bereits mit 0:2 lag der Spitzenreiter aus Bad Endorf im Heimspiel gegen Riedering zurück, ehe er die Begegnung noch drehen konnte und mit der Schlussminute zum Sieg kam. "Wir haben vor der Pause schlecht gespielt, Riedering dagegen ist taktisch hervorragend aufgetreten", bilanzierte Endorfs Spielertrainer Hans Weiß. Die Führung der Gäste, die dem Tabellenführer in der Vorrunde die einzige Niederlage abrangen, war somit auch verdient. Nach dem Wechsel wendete sich das Blatt: "Wir haben viel Druck gemacht, sind wie verwandelt aus der Kabine raus", bemerkte Weiß. Ein schöner Kopfballtreffer und ein souveräner Abschluss von der Strafraumgrenze sorgten für den Ausgleich, ehe Andi Garhammer in der 90. Minute von Florian Bortenlänger auf die Reise geschickt wurde und den Siegtreffer markierte. "Wir haben ein eigentlich schon verloren geglaubtes Spiel noch umgedreht", sagte Weiß.

Tore: 0:1 (2.) Martin Rupp, 0:2 (30.) Florian Furtner, 1:2 (60.) Florian Stöcklhuber, 2:2 (72.) Silvio Havic, 3:2 (90.) Andreas Garhammer.

SV Forsting - TSV 1860 Rosenheim 2 0:7.

Eine klare Angelegenheit war die Begegnung zwischen dem Abstiegskandidaten und dem absoluten Meisterschaftsfavoriten. Bereits früh gingen die Sechziger in Führung und erhöhten nach gut 20 Minuten auf 2:0. Danach gerieten die Hausherren in Unterzahl und beinahe schon bis zum Pausenpfiff unter die Räder, nachdem die Rosenheimer jede Menge klarer Gelegenheiten ausließen. Nach dem Wechsel agierten die Sechziger vor dem Tor wieder konzentrierter und erzielten noch fünf Tore zum mehr als deutlichen Erfolg. Damit haben sich die Gäste gut erholt von der Niederlage in Grünthal gezeigt.

Tore: 0:1 (5.) Mark Konya, 0:2 (22.) Hannes Scheuerer, 0:3 (55.) Markus Ostarek, 0:4 (60.) Mark Konya, 0:5 (70.) Nico Blaimberger, 0:6 (77.) Markus Wallner, 0:7 (86.) Nico Blaimberger. FC Grünthal - TSV Buchbach 2 3:1. Tore: 1:0 (50.) Tobias Gebert, 2:0 (62.) Robert Grabl, 2:1 (72.) Stefan Bögl, 3:1 (78.) Christoph Schmid.

SC Frasdorf - TSV Rimsting 1:1.

Das Führungstor der Rimstinger stellte die erste Hälfte auf den Kopf: Nach ausgeglichenem Beginn konnte sich Frasdorf besser in Szene setzen und erarbeitete sich einige hervorragende Torchancen - den Treffer machten aber die Gäste. Im zweiten Durchgang zog sich Rimsting mehr zurück, Frasdorf war optisch überlegen, ohne jedoch das Gäste-Tor häufig zu gefährden. In der Schlussphase der engagiert geführten Partie legten die Hausherren dann aber noch einmal zu und kamen zum verdienten Ausgleichstreffer. Die schwache Heimbilanz bleibt aber bestehen.

Tore: 0:1 (45.) Kyrill Schmid, 1:1 (87.) Christian Stuffer.

TuS Großkarolinenfeld - TSV Rohrdorf 1:1.

Ein letztlich gerechtes Unentschieden sahen die Zuschauer in Großkarolinenfeld, wobei beide Mannschaften mehrmals den Sieg auf dem Fuß hatten. So wurden einige gute Gelegenheiten vergeben: Großkaros Stefan Gegenfurtner und der Rohrdorfer Armin Parstorfer scheiterten nach Alleingängen, zudem vergaben Hausherren-Angreifer Andreas Krauss und Gäste-Stürmer Michael Meier gute Chancen. Eine turbulente Szene gab es in der Schlussminute vor dem Tor der Gastgeber: Gleich dreimal scheiterten die Rohrdorfer aus dem Gewühl heraus an der Abwehr von Großkarolinenfeld, ehe die Heimelf die Kugel aus der Gefahrenzone befördern konnte.

Tore: 1:0 (27.) Armagan Akdogan, 1:1 (72., Eigentor) Josef Lindl.

SV Vogtareuth - SV Westerndorf 2:2.

Ein insgesamt schwaches Kreisliga-Spiel wurde im Kellerduell geboten. Vogtareuth führte bei Halbzeit mit 1:0, ehe die Gäste aus Westerndorf im zweiten Durchgang binnen weniger Minuten in Überzahl (Gelb-Rot für Vogtareuth) den Rückstand in eine Führung umwandelten. Allerdings reichte dieser Zwischenspurt nicht zum Sieg, weil die Gastgeber verdientermaßen noch den Ausgleich erzielten. Damit warten die Vogtareuther weiterhin auf den ersten Heimsieg in dieser Saison und haben eine Chance verpasst, sich etwas von den Abstiegsplätzen abzusetzen.

Tore: 1:0 (19.) Uli Unterseer, 1:1 (59.) Nesat Jasarevic, 1:2 (67.) Igor Cukusic, 2:2 (80.) Georg Sewald.

tn

Kommentare