Töging überrollt Altötting

+
Allein gegen alle: Andreas Friesenbichler (Mitte) hatte entscheidenden Anteil am Sieg gegen Altötting.

Töging - Der FC Töging kommt in der Fußball-Kreisliga langsam in Tritt. Gegen den TV Altötting ließen die Hausherren nichts anbrennen und siegten klar mit 5:1.

Die Gastgeber machten von der ersten Minute an Druck und erzielten gleich die wichtigen Tore. In der zweiten Minute brachte Benedikt Baßlsperger seine Mannschaft auf die Siegerstraße. Nach einer Ecke von der rechten Seite durch Andreas Bichlmaier auf den zweiten Pfosten hatte zunächst Nico Reipert abgezogen, doch der Ball wurde abgeblockt und landete so vor Baßlspergers Füßen, der aus fünf Metern vollstreckte.


Töging blieb am Drücker und hatte bereits in der vierten Minute die Chance auf das 2:0, doch Nico Reiperts Volleyschuss ging knapp am Kreuzeck vorbei. In der zwölften Minute war es dann aber soweit: Nach einer Flanke von der rechten Seite durch Baßlsperger landete der Ball auf der Brust von Andreas Bichlmaier, der ihn so über die Linie drückte.

Nach einem Fernschuss von Bichlmaier in der 14. Minute verhinderte Altöttings Torwart Rüdiger Ring noch das 3:0, in der 26. -Minute war er dann aber erneut geschlagen. Sehenswert schlenzte Nico Reipert den Ball vom Strafraumeck ins lange Kreuzeck.


Die Hausherren ließen trotz der klaren Führung nicht locker, die Gäste waren total überfordert. In der 28. Minute erhöhte Andreas Friesenbichler auf 4:0, die Vorarbeit hatte einmal mehr Nico Reipert geliefert. Nicht einmal kam Altötting in der ersten Halbzeit gefährlich vor das Töginger Tor, folglich schraubten die Hausherren das Tempo nach dem Seitenwechsel deutlich zurück.

In der 63. Minute dann der Ehrentreffer für Altötting. Helmut Bichlmeier wurde am Elfmeterpunkt angespielt, legte ab zu Sascha Seehuber, der den Ball flach im rechten Eck versenkte.

Den Schlusspunkt setzten dann aber wieder die Hausherren: Nach einer Ecke von rechts war erneut Andreas Friesenbichler zur Stelle und wuchtete den Ball per Kopf zum 5:1-Endstand in die Maschen. Aufgrund der weiteren Großchancen für Töging - Baßlsperger (54.) und Reipert (74.) - hätte der Töginger Sieg noch deutlicher ausfallen können. Ein mehr als verdienter Erfolg.

ha/Mühldorfer Anzeiger

Kommentare