Spannende Radrennen in Töging

+

Töging - Rundum gelungen war das 30. internationale Radrundstreckenrennen am Samstag in Töging. Bei den heißen Temperaturen gab es vier spannende Rennen und damit perfekten Radsport.

Längst hat das Radrennen in Töging einen festen Platz im sportlichen Geschehen der Stadt. Tögings Bürgermeister Horst Krebes zeigte sich über die Veranstaltung rundum zufrieden. "Neben dem spannenden Sport macht es uns stolz, dass die Naturfreunde diese Veranstaltung immer so gut ausrichten", so Krebes.


Im Eliterennen über 50 Runden und damit 60 Kilometer demonstrierte der Vorjahressieger Christian Grasmann vom Rudy Project Racing Team Irschenberg seine Vormachtstellung in der prominenten Konkurrenz - und machte damit seiner Rückennummer "1" alle Ehre. Bei seinem heuer ersten Rennen in Deutschland nach einigen Erfolgen in Australien arbeitete sich der Routinier im ersten Drittel der Distanz souverän an die Spitze und sammelte damit die entscheidenden ersten Wertungspunkte. Damit baute er schnell seine Führung aus und gab diese in der Punktwertung auch nicht mehr ab. Am Ende feierte Christian Grasmann den Sieg mit 18 Zählern vor Helmut Trettwer vom stark vertretenen Team Baier Landshut (2./11 P.), Hannes Baumgarten vom Rudy Project Racing Team Irschenberg (3./9 P.) und Thomas Lienert vom RSV Concordia Forchheim (4./7 P.). Alle vier Erstplatzierten lagen übrigens zugleich eine ganze Runde vor dem restlichen Feld. Der siegreiche Christian Grasmann zeigte sich am Ende sehr zufrieden über seinen erneuten Triumph.

Radrennen in Töging

Radrennen in Töging
 © stl
Radrennen in Töging
 © stl
Radrennen in Töging
 © stl
Radrennen in Töging
 © stl
Radrennen in Töging
 © stl
Radrennen in Töging
 © stl
Radrennen in Töging
 © stl
Radrennen in Töging
 © stl
Radrennen in Töging
 © stl
Radrennen in Töging
 © stl
Radrennen in Töging
 © stl
Radrennen in Töging
 © stl
Radrennen in Töging
 © stl
Radrennen in Töging
 © stl
Radrennen in Töging
 © stl
Radrennen in Töging
 © stl
Radrennen in Töging
 © stl
Radrennen in Töging
 © stl
Radrennen in Töging
 © stl
Radrennen in Töging
 © stl
Radrennen in Töging
 © stl
Radrennen in Töging
 © stl
Radrennen in Töging
 © stl
Radrennen in Töging
 © stl
Radrennen in Töging
 © stl
Radrennen in Töging
 © stl
Radrennen in Töging
 © stl
Radrennen in Töging
 © stl
Radrennen in Töging
 © stl
Radrennen in Töging
 © stl
Radrennen in Töging
 © stl
Radrennen in Töging
 © stl
Radrennen in Töging
 © stl
Radrennen in Töging
 © stl
Radrennen in Töging
 © stl
Radrennen in Töging
 © stl
Radrennen in Töging
 © stl

Aber auch in den weiteren Rennen wurde bester Sport geboten. Bei den Damen setzte sich auf dem 40 Runden-Kurs über 48 Kilometer diesmal Ramona Weiss von der RSG Augsburg mit 53 Punkten klar durch und verwies damit die Österreicherin Manuela Hartl (ARBÖ Radteam Vitalogic NÖ) mit 28 Zählern auf den zweiten Rang vor Birgit Weber (forice 89 Dachau/18 P.).

Auf der gleichen Strecke bei der Jugend U17 dominierten zwei Fahrer das Geschehen mit jeweils einer Runde Vorsprung vor dem Feld: Pavel Camrda (Giessegi Team) gewann hier mit 13 Punkten knapp vor Florian Grundmann vom RV Sturmvogel München mit der gleichen Punktzahl. Hart gekämpft wurde um den Sieg auch bei den Senioren über 30 Kilometer auf dem 25 Runden-Kurs. Uwe Kalz vom Team Masters Ur-Krostritzer Univega stand am Ende ganz oben auf dem Siegertreppchen mit 16 Zählern. Damit blieben für Hubert Mayer vom RSV Passau (2./10 P.) und Thomas Grießer vom TUS Fürstenfeldbruck (3./7 P.) die weiteren Plätze.

stl

Kommentare