Thomas Kurz: Unbeschreiblich

Burghausen (ovb) - Was für ein Comeback! Nach monatelanger Verletzungspause hat sich Wacker-Angreifer Thomas Kurz eindrucksvoll zurückgemeldet und beim 2:0-Erfolg der Burghauser im Heimspiel gegen den SV Wehen Wiesbaden einen Treffer beigesteuert (46.).

Mit diesem verdienten Sieg schafften die Wackerianer den Sprung auf den zweiten Tabellenplatz in der 3. Fußball-Liga. "Das Gefühl ist einfach unbeschreiblich", strahlte Kurz nach dem Schlusspfiff, denn eigentlich hatte der Mann des Tages noch nicht mit einem Einsatz gerechnet: "Ich dachte, ich spiele noch einmal in der zweiten Mannschaft. Die Überraschung war schon sehr groß, als mir Trainer Jürgen Press mitgeteilt hat, dass ich von Anfang an dabei bin." Auch ein anderer Salzachstädter feierte gegen die Hessen seine Rückkehr - mit weit weniger erfreulichem Ende: Ronald Schmidt durfte nach langer Abstinenz wieder einmal Drittliga-Luft schnuppern. Sein Einsatz dauerte aber nur wenige Sekunden. In der 84. Minute eingewechselt, sah der Routinier nach einem groben Foulspiel an Björn Ziegenbein auf Höhe der Mittellinie vom Schiedsrichter Robert Kampka (Mainz) die Rote Karte (87.).


Das war aber schon der einzige Burghauser Wermutstropfen an diesem Nachmittag, denn nach dem achten Sieg im 14. Spiel schaffte die Press-Elf erneut den Sprung auf einen Aufstiegsplatz, da weder der SV Sandhausen (0:0) noch Erzgebirge Aue (1:3) ihre Partien siegreich gestalten konnten. Trotz der glänzenden Ausgangsposition stapelt Press weiter tief: "Wir wollen so schnell wie möglich 40 Punkte erreichen. Wenn wir das geschafft haben, schauen wir weiter." Deutlich mehr Emotionen zeigte der Burghauser Coach bei der Beurteilung der Leistung seiner Mannschaft. "Die Jungs haben Engagement und Leidenschaft gezeigt, und sich den Sieg am Ende - vor allem auf Grund der starken zweiten Halbzeit - verdient." In den ersten 45 Minuten taten sich die Hausherren sichtlich schwer Lücken in der starken Gäste-Abwehr zu finden. Die Hessen, immerhin sieben Spiele in Folge ungeschlagen, standen in der Defensive sicher und fanden bereits in der 4. Minute die erste Torchance vor. Aykut Öztürk scheiterte aus aussichtsreicher Position an Wacker-Keeper Manuel Riemann, kurz darauf verzog Ziegenbein nur knapp.

Den ersten Torschuss der Gastgeber vor 2650 Zuschauern gab Fikri El Haj Ali in der 23. Minute aus 20 Metern ab, der Ball aber ging am Tor vorbei. Der zweite Versuch der Burghauser hatte dann Folgen. Einen Schuss von Christian Holzer konnte der bis dahin fast unbeschäftigte Erik Domaschke nicht festhalten. Der Schlussmann hechtete dann dem Abpraller hinterher, bekam dann den Fuß von Kurz an den Kopf und musste behandelt werden. Domaschke hielt bis zur Pause durch, wurde aber dann durch Marc Birkenbach ersetzt - und der musste bereits eine Minute nach seiner Einwechslung hinter sich greifen. Nach einem Eckball von Holzer, konnte der Ersatz-Keeper einen Kopfball von Björn Hertl nicht festhalten, Kurz schaltete am schnellsten und staubte zum 1:0 ab. Mit der Führung im Rücken kontrollierten die Hausherren jetzt das Geschehen, mussten sich aber bis zur 79. Minute gedulden, ehe El Haj Ali den Sack nach einem sehenswerten Konter über Holzer und den eingewechselten Christian Cappek zumachte. Es war der fünfte Saisontreffer des Neuzugangs. saz

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare