Tabellenzweiten geschlagen

+
Die Damen der Fireballs Bad Aibling.

Bad Aibling - Von Spiel zu Spiel steigern sich die jungen Damen des TuS Bad Aibling. Am vergangenen Wochenende bezwangen sie in der Regionalliga sogar den Tabellenzweiten vom MTSV Schwabing (59:43).

Nahezu komplett - nur Sandra Wimmer fehlte noch wegen ihrer Knieverletzung - konnten die Damen am Samstag im FireDome gegen Schwabing antreten. Hochkonzentriert ging man in die Partie.

Über die gesamte Spieldauer führten die Fireballs. Steffi Pölder (15 Punkte), Jana Genttner (12) und Lena Bradaric (12) waren die Topscorer der Partie. Das Spiel wurde aber vor allem durch die aggressive Mann-Verteidigung gewonnen. Die ehemalige Bundesliga-Mannschaft aus München fand nie ein Konzept dagegen. Nathalie Sasjadvolk, Marina Stolle und Elisa Wiechmann, die nach fast achtwöchiger Verletzungspause wieder ins Spiel eingriff, waren in der Defense der Kurstädterinnen eine Bank.

Im ersten Spielabschnitt lief man ein ums andere Mal einen Fastbreak, nahm dann wieder geschickt das Tempo aus dem Spiel und agierte in der Set-Offense gegen die Zone der Schwabingerinnen klug. So führte man gleich mit 17:10. Bis zur Pause schmolz zwar ein wenig der Vorsprung (25:22), dennoch hatte man nicht das Gefühl, dass Bad Aibling als Verlierer vom Platz gehen sollte.

Nach einem Foul an der überragenden Spielführerin Lena Bradaric, verletzte sich die Gegenspielerin selbstverschuldet schwer am Knie und musste vom Feld getragen werden. Dies war dann endgültig die Schlüsselszene, Schwabing konnte nicht mehr dagegenhalten.

Nach diesem Sieg stehen die Damen nun sicher auf Tabellenplatz 6.

Am nächsten Sonntag spielt man das wichtige Auswärtsspiel bei München Basket und eine Woche später, am 31. Januar, agiert man zu Hause um 14.30 Uhr im Camp gegen den direkten Mitkonkurrenten Fürstenfeldbruck.

Fireballs Bad Aibling

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT