Mit Sternlauf Begeisterung gezeigt

+
Schlussfoto

Landkreis - Von Teisendorf, Laufen und Königssee kommend zeigten am Samstag 250 Breiten- und Leistungssportler ihre Begeisterung für Olympische Winterspiele 2022 in ihrer Heimat.

Ziel des Sternlaufs war die Alte Saline Bad Reichenhall, wo nach dem Bewerbungskonzept in neun Jahren die Medaillenvergabe der Disziplinen Biathlon, Langlauf, Bob, Rennrodeln und Skeleton stattfinden sollen.

Wenn es einen Wettergott gibt, so scheint er der Olympiabewerbung wohl gesonnen: Am vorerst letzten goldenen Herbsttag mobilisierten die Sportvereine im Berchtesgadener Land ihre Mitglieder, in Form eines Staffellaufes zu zeigen: Ja, wir wollen Olympische Winterspiele. Gemeinsam lief man aus drei Richtungen zur Alten Saline, wo den ganzen Nachmittag beste Stimmung herrschte. Im Jubel zahlreicher Gäste erreichten die jungen Sportler ihr Ziel. Dort wurden symbolisch 200 Fackeln entfacht. Nachdem stellvertretend für die Teilnehmer Lena Strecha aus Oberteisendorf, Timmi Burgstaller aus Piding und Max Huber aus Bayerisch Gmain mit Medaillen geehrt wurde, bildeten alle gemeinsam die Form der Olympischen Ringe.

„Wenn für unsere Kinder ein Tag wie heute schon so wunderbar ist, wie wäre es erst bei einer echten olympischen Medaillenverleihung", beschreibt eine Mutter die Atmosphäre an der geplanten Medal Plaza. Landrat Georg Grabner freute sich sichtlich, dass so viele Menschen der Region dazu beigetragen wollen, ihre Mitmenschen für den Bürgerentscheid zu mobilisieren. Denn diese entscheiden am kommenden Sonntag, ob das Bewerbungskonzept für Olympische und Paralympische Winterspiele 2022 in München, Garmisch-Partenkirchen sowie den Landkreisen Traunstein und Berchtesgadener Land eingereicht wird.

Pressemeldung Initiative Berchtesgadener Land - OlympiJA

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser