Sportbund Basketballer übernehmen Tabellenführung

Rosenheim - In einem hart umkämpften Spiel besiegen die Sportbund Basketballer ihren Angstgegner Vilsbiburg mit 89:82 und übernehmen die Tabellenführung in der zweiten Regionalliga SüdOst.

Die Ausgangssituation war am Samstag für die SBR Basketballer klar. Mit einem Sieg gegen den amtierenden Tabellenersten Vilsbiburg mit mehr als sechs Punkten Unterschied würde den Sportbund an die Tabellenspitze bringen. Somit fanden über 300 Zuschauer den Weg in die Gaborhalle zu dem absoluten Spitzenspiel in der Regionalliga SüdOst – Tabellenerster gegen den Tabellenzweiten. Unterhaltung war somit garantiert. Vilsbiburg selber reiste mit eigenem Fanbus an. Über 50 Anhänger der Niederbayern wollten sich dieses Sportereignis ebenfalls nicht entgehen lassen. Den besseren Start in die Partie erwischten aber die Gäste. Schnell gingen die mit 0 zu 5 in Führung. Doch Rosenheim erholte sich schnell von der Anfangsoffensive der Vilsbiburger und nahm den Kampf an. Tim Edwards und Daniel Hamberger konnten mit einigen Ballgewinnen die Rosenheimer wieder auf Kurs bringen und das erste Viertel ausgeglichen gestalten (21 zu 20). Hoch konzentriert gingen die Miller Schützlinge auch in das zweite Viertel. Sie leisteten sich kaum Ballverluste und dominierten die Bretter. Den Gästen gewährten sie kaum zweite Wurfchancen während Paul von Gosen, Timo Fliege und Stephan Hlatky auf Seiten des SBR einen Offensive Rebound nach dem anderen pflückten und so für wichtige weiter Angriffsmöglichkeiten sorgten. Die überragend verteidigenden Rosenheimer gewährten der besten Offensivmannschaft der Liga nur 17 Punkte im zweiten Viertel. Bis zur Halbzeitpause konnte man sich mit sieben Punkten Unterschied absetzten (44 zu 37).

Im dritten Viertel konnten die Rosenheimer weiter ihr Spiel den Vilsbiburgern aufzwingen. Rosenheims Aufbauspieler Tim Edwards kontrollierte das Tempo der Partie und setzte immer wieder seine Mitspieler in Szene. Mit einem wichtigen Dreier von Edwards konnten die Rosenheimer auf 17 Punkte davon ziehen. Die frustrierten Vilsbiburger waren gezwungen, mit einer Auszeit den Lauf der Rosenheimer zu stoppen. Nach der Auszeit konnten die Gäste etwas aufholen, sodass die Rosenheimer „nur noch“ mit einer 10 Punkte Führung in das letzte Viertel gehen konnten (69 zu 59).

Und das vierte Viertel sollte noch einmal dramatisch werden. Jetzt drehte nämlich der Kanadische Flügelspieler der Vilsbiburger, Justin Helleran auf, der sich mehr oder weniger alleine gegen die drohende Niederlage stemmte. Er traf zwei schnelle Dreier und brachte so sein Team wieder auf Schlagdistanz. Doch der überragende Patrick Sötje antwortete mit zwei verwandelten Freiwürfen und traf auch noch einen Dreier. Die Rosenheimer behielten diesmal die Nerven. Im Hinspiel in Vilsbiburg ließen sie sich damals eine zehn Punkte Führung drei Minuten vor Ende nehmen, und mussten sich so in der Verlängerung geschlagen geben. Doch mit den 300 Fans im Rücken stemmten sich die Rosenheimer diesmal erfolgreich gegen die letzten Angriffsbemühungen der Gäste und konnten durch zwei verwandelten Freiwürfe von Tim Edwards die wichtige sieben Punkte Führung über die Zeit retten. Rosenheim zieht somit im direkten Vergleich an den Vilsbiburgern vorbei und steht mit zwölf Siegen bei drei Niederlagen auf dem ersten Tabellenplatz der zweiten Regionalliga SüdOst.

„Heute hat jeder Spieler einen ganz wichtigen Teil zu diesem tollen Erfolg geleistet. Wir haben alle zusammen einen super Job gemacht und verdient gewonnen“, freute sich Trainer Bob Miller nach dem Spiel. Spieler, Fans und Trainer lagen sich am Ende in den Armen und waren sichtlich stolz auf das geleistete und feierten den Erfolg. Der Tabellenführer Sportbund DJK Rosenheim muss bereits am Sonntag bei den München Baskets den ersten Tabellenplatz wieder verteidigen.

Für Rosenheim punkteten: Edwards (20), Greiser (8), Hlatky C.(2), Hlatky S. (9), Mulalich (3), Seitz T.(2), Sötje (17), Steinhauer (4), Fliege (3), von Gosen (19), Hamberger (2).

Pressemeldung Soziale Stadt Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT