Tagessiege für Stockklauser und Rottmoser

+
Barbara Stockklauser (Alpenstoff/Bad Reichenhall) und Sepp Rottmoser (Maloja/Rosenheim) holen sich den deutschen Meistertitel

München - Beinahe in Rekordzeit holten sich Sepp Rottmoser und Barbara Stockklauser den deutschen Meistertitel im Skibergsteigen. Wie die Rennen im Einzelnen ausgingen:

Bei perfekten Bedingungen mit Rekord-Teilnehmerzahl von insgesamt 135 Startern haben sich am Sonntag Sepp Rottmoser (Maloja/ Rosenheim) und Barbara Stockklauser (Alpenstoff/ Bad Reichenhall) sowohl die Tagessiege als auch die deutschen Meistertitel im Wettkampf-Skibergsteigen (Disziplin Single) geholt.


In einem sehr stark besetzten Herrenfeld sicherte sich Rottmoser in neuer Streckenrekordzeit von 1:36:11 Stunden den Sieg vor dem österreichischen Kaderläufer Alexander Fasser (Skiclub Lermoos; 1:37:44 h). Platz drei war heiß umkämpft – hier lieferten sich drei Italiener ein Kopf-an-Kopf-Rennen, das erst im Zielsprint entschieden wurde. Hauchdünn die Nase vorn hatte schließlich Lois Craffonara (Badiasport ASD; 1:38:11 h), der Filippo Beccari (Bela Ladina; 1:38:12 h) um eine Hundertstel-Sekunde distanzieren konnte. Der Fünftplatzierte Alessandro Follador (Dolomiti Ski Alp; 1:38:33 h) nahm bereits hundert Meter vor dem Ziel das Tempo heraus, als er sah, dass er nicht mehr in das Rennen um Platz drei eingreifen konnte. Das Podium der deutschen Meisterschaft wurde komplettiert vom Tages- Sechsten Konrad Lex (Peiting, 1:39:05 h) und Philipp Reiter (WSV Bischofswiesen- Salomon; 1:40:53), der in der Gesamtwertung Rang neun erreichte.

Bei den Frauen war das Rennen einmal mehr eine klare Angelegenheit: Die deutsche Serienmeisterin Barbara Stockklauser (vormals Gruber) bleibt nunmehr seit sieben Jahren auf deutschem Boden ungeschlagen – sie holte sich am Hochgrat auf der kurzen Strecke für Damen und Jugend in 1:02:44 Stunden den Tagessieg und den deutschen Meistertitel. Platz zwei ging mit deutlichem Abstand an die Italienerin Andrea Innerhofer (Akialp Ahrntal; 1:11:08 h) vor Beatrice Soyter (Verein der Heeresbergführer; 1:16:16 h), die mit dem deutschen Vizemeistertitel erstmals auf einem DM-Podium stand. Platz vier in der Tageswertung und damit Rang drei in der DM-Wertung holte die Ällgäuer Lokalmatadorin Bärbel Schuster (Weiler; 1:16:40 h).


Die neuen deutschen Jugendmeister heißen Cornelius Unger (Rosenheim) und Franziska Gröbner (Bad Reichenhall).

Pressemitteilung Deutscher Alpenverein

Kommentare