King Leo, Paula und Florian

+

Moosen (ovb)-- Dem Regen und der kalten Witterung getrotzt: Ein voller Erfolg war der zweite Simssee-Halbmarathon des PTSV Rosenheim.

Auf der Strecke rund um den See mit Start und Ziel in Moosen ging die stolze Zahl von 304 Teilnehmern ins Rennen.


Der PTSV Rosenheim und das unermüdliche Helfer-Team und alle Feuerwehren rund um den Simssee glänzten auch heuer wieder mit einer Top-Organisation. Der alte und neue Sieger der anspruchsvollen Halbmarathon-Distanz über 21,1 Kilometer heißt Florian Holzinger. Der 35-jährige Traunsteiner, der auch heuer schon den Heuberglauf und viele weitere namhafte Rennen im Trikot des TuS Feuchtwangen gewann, sicherte sich einen klaren Start-Ziel-Triumph mit ausgezeichneten 1:13:06 Stunden und wiederholte damit seinen Vorjahrestriumph bei strömendem Regen. Unerwarteter Zweiter wurde der erst 18-jährige Fabian Alraun für den gastgebenden PTSV Rosenheim: Der nationale Elite-Bergläufer spurtete als A-Jugend-Sieger auf gute 1:17:11 Stunden und verwies damit den Männer-Hauptklasse-Gewinner Stephan Aitl vom TSV Bad Endorf auf den dritten Gesamtplatz mit 1:22:22 Stunden vor dem M40-Gewinner Hans Huber vom SC Haag mit 1:22:53 Stunden. Eine kleine Anekdote dieses zweiten Simssee-Halbmarathons: Als Erster ging übrigens ein Hund namens King Leo über die Ziellinie. Gewertet wurde das schnelle Tier allerdings nicht, zumal es nicht ordnungsgemäß hinter der Linie am Start stand.

In der Wertung der schnellsten Männer-Teams gewann der PTSV Rosenheim mit 4:17:07 Stunden mit Fabian Alraun, Michael Dandlberger und Christoph Burkl. Zweiter wurde der TSV Bad Endorf mit Stephan Aitl, Manfred Jäger und Georg Poschner mit 4:19:13 Stunden. Die schnellste Halbmarathon-Frau des Tages war die favorisierte Paula Mangold-Wolf: Die bereits 47-Jährige ließ im Trikot des PTSV Rosenheim (1./W45) ihren jüngeren Gegnerinnen nicht den Hauch einer kleinen Chance mit beachtlichen 1:31:31 Stunden und einer Leistung mit der sie noch vor einer Woche zumindest bayerische Vize-Meisterin geworden wäre. Gesamtzweite wurde Marina Schenk vom TSV Dinkelsbühl mit 1:35:07 Stunden (1./W35). Den dritten Gesamtrang reservierte sich die deutsche Bronzemedaillengewinnerin im Berglauf, Michelle Maier vom PTSV Rosenheim. Die erst 18-Jährige überquerte trotz schwerer Beine nach 1:37:29 Stunden das Ziel vor Gabi Schmid vom TSV Bad Endorf mit 1:39:06 Stunden (2./W35). Die PTSV-Frauen eroberten mit ihren schnellen Einzelleistungen damit auch denSieg in der Mannschaftswertung: Paula Mangold-Wolf, Michelle Maier und Doris Reichenberger siegten mit 4:50:59 Stunden überlegen vor dem MRRC München mit 5:37:03 Stunden (2.). Im Schülerlauf über 1,2 Kilometer wurde der 15-jährige Robert Wimmer vom TSV Bad Endorf seiner Favoritenrolle gerecht: Der bayerische Top-Läufer sicherte sich den Gesamtsieg und zugleich den ersten Platz bei den Schülern A mit ausgezeichneten 3:11 Minuten vor dem Österreicher Tobias Abfalter (ITSG running) mit 3:17 Minuten. Die schnellsten Mädchen kamen ebenfalls vom ITSG-running-Team: Die 13-jährige Bettina Taxer (1. Platz Schülerinnen B) spurtete zum Gesamtsieg mit 3:42 Minuten vor ihrer elfjährigen Schwester Kathrin Taxer (1./Schülerinnen C) mit 4:03 Minuten.


Weitere regionale Sieger

Halbmarathon: Männer, M30: 1. Julian Sparrer (TSV 1860 Rosenheim) 1:25:14; M60: 1. Manfred Jäger (TSV Bad Endorf) 1:28:20; Männliche Jugend B: 1. Kilian Höger (TSV Rohrdorf-Triathlon) 1:44:12;

Frauen: W20: 1. Eva Heigl (Mühldorf) 1:39:41; W40: 1. Adela Rauschenberg (Joko MTB-Reisen) 1:41:27; W30: 1. Doris Reichenberger (PTSV Rosenheim) 1:41:59; W65: 1. Rosemarie Horndasch (TSV Bad Endorf) 1:57:31; W55: 1. Karin Rothenberger (Eggstätt) 1:57:49;

Schülerlauf, 1,2 Kilometer: Schüler C: 1. Lucas Kleibel (SC Aising Pang) 3:55; Schüler B: 1. Moritz Przybilla (SV Nussdorf) 4:19; Schülerinnen A: 1. Lucia Anner (TSV Brannenburg) 4:25; Schülerinnen D: 1. Stefanie Walter (TSV Brannenburg) 4:37; Schüler D: 1. Robin Scharnagl (TSV 1860 Rosenheim) 4:59.

stl

Simssee-Halbmarathon

 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer

Quelle: rosenheim24.de

Kommentare