Sieg in letzter Minute

Hammerau - Erst in den letzten Minuten machte die U23 des TSV 1860 Rosenheim den eingeplanten Dreier in der Fußball-Bezirksliga Ost bei keineswegs enttäuschenden Hammerauern perfekt.

Die Heimmannschaft kämpfte von Beginn an aufopferungsvoll um jeden Ball. So war die Hammerauer Führung nach 15 Minuten nicht einmal unverdient. Ein weiter Einwurf wurde per Kopf verlängert und Albert Deiter stand mutterseelenallein vor Keeper Daniel Witek, der hier keine Abwehrchance hatte. Die Rosenheimer Vodermayer-Elf hatte zwar meistens Ballbesitz aber nicht viele Tormöglichkeiten. Lediglich Markus Einsiedler hatte zwei halbe Chancen, doch Keeper Gschwandtner war auf der Hut und rettete die Führung für Hammerau in die Pause.


Gleich nach dem Wechsel war auch er machtlos. Juniorenspieler Julian Richter zog aus 20 Metern ab und die Kugel schlug unhaltbar halbhoch im langen Eck ein. Der Druck der Sechziger wurde nun immer größer. Hammerau war nur noch in der eigenen Hälfte und versuchte das Remis zu retten. Hammeraus Seidl kam zweimal zu spät in den Zweikampf und musste mit Gelb-Rot vom Platz. Rosenheims U23 brachte nun Angriff auf Angriff aufs Hammerauer Tor. Doch erst in der vorletzten Minute wurden die Gäste belohnt. Richter spielte Einsiedler herrlich frei und dieser ließ sich nicht zweimal bitten und schob unhaltbar ein. In der Nachspielzeit warf nun Hammerau alles nach vorne. Matthias Huber setzte zu einem Solo an, bediente Ervin Okanovic und dieser markierte den 3:1-Endstand.

TSV 1860 Rosenheim 2: Witek, Paccagnel, Mooser, Reiss, Mitrovic, Richter, Huber, Okanovic, Einsiedler (ab 90. Theisen), Ostarek (ab 89. Dehoff), Birner.


Schiedsrichter: Pfister (SV Oberbergkirchen)

Zuschauer: 100.

Tore: 1:0 (15.) Deiter, 1:1 (46.) Richter, 1:2 (89.) Einsiedler, 1:3 (93.) Okanovic.

Besonderheit: Gelb-Rot für Seidl (Hammerau, 74.).

hf/Oberbayerisches Volksblatt

Rubriklistenbild: © pa

Kommentare