Schwindegg siegt in Mehring mit 2:3

+

Mehring - Ein altes Sprichwort hat sich wieder bewahrheitet, "Neue Besen kehren gut", mit neuem Trainer fügte der SV Schwindegg den bisherigen Tabellenzweiten gleich eine Niederlage zu.

Auch Töging II sitzt nach der Winterpause noch immer in den Startlöchern, denn sie kamen gegen den Letzten DJK Pleiskirchen über ein Unentschieden nicht hinaus. Somit übernahm der SV Reichertsheim am Sonntag mit einem 5:0-Kantersieg gegen den Vierten aus Oberbergkirchen erst einmal die Tabellenführung.

SV Mehring - SV Schwindegg 2:3

Obwohl die Heimelf über 30 Minuten lang mit nur acht Spielern auf dem Feld war, konnten sie sich eine Reihe von Chancen erarbeiten aber nicht verwerten. Einen Befreiungsschlag aus der eigen Hälfte nahm in der gegnerischen Hälfte Daniel Blindhuber auf und dessen 16-Meter-Flachschuss schlug zum 0:1 neben dem langen Pfosten ein (6.). Nach einem Abwehrfehler nahm Andreas Unterhuber den Ball auf und sein 20-Meter-Schuss schlug unhaltbar zum 1:1-Ausgleich im Lattendreieck ein (38.). Die letzten beiden Minuten vor der Pause wurden etwas turbulent, angeblich soll Martin Schostek im Strafraum den Ball mit der Hand gespielt haben. Dafür sah er die Gelb-Rote Karte und den fälligen Strafstoss verwandelte zum 1:2 Pausenstand Uli Obermeier. Vom Anstoß weg stieg Stefan Seifried bei seinem Gegenspieler etwas zu hart ein und sah dafür die Rote Karte (45.). Florian Burghart tankte sich auf der rechten Seite durch und zog im Strafraum aus acht Metern flach ab und die Kugel zappelte zum 1:3 im Netz (55.). Nach Meckern und Ball weg schlagen sah der Schwindegger Christian Kleine die gelb - Rote Karte (75) und die Gastgeber setzten alles auf eine Karte. Rene Rinner zog aus 16-Metern ab und der Ball schlug neben dem langen Pfosten zum 2:3-Endstand ein (83.).

TSV Winhöring - TV Kraiburg 3:1

Kraiburg wollte nach dem Sieg am letzten Sonntag gegen den Tabellenführer in Winhöring nachlegen, musste ohne Punkte die Heimreise antreten. Alex Gumpendobler zog aus 25-Metern ab, der Ball ging an Freund und Feind vorbei und schlug unhaltbar für den Gästekeeper zum 1:0 neben dem langen Pfosten ein (25.). Simon Salzinger konnte sich nach einer Ecke der Abwehrdeckung entziehen und köpfte alleinstehend am langen Pfosten zum 2:0 ungehindert ein (57.). Vor der Strafraumgrenze erlief Tobias Deschauer einen Steilpass, setzte sich im Strafraum gegen drei Abwehrspieler durch und sein Flachschuss ging vom Innenpfosten zum 3:0 ins Netz (82.). Nach einer zu kurz geratenen Rückgabe zum Torhüter sprintete Christian Roland dazwischen und sein Lupfer aus 14 Metern senkte sich zum 1:3-Endstand ins Tor (88.).

TSV Taufkirchen - SV Erlbach II 1:1

Beide Mannschaften spielten über die gesamten 90 Minuten sehr offensiv, nur die Stürmer konnten ihre Chancen nicht verwerten. Nach einem Abwehrfehler reagierte Patrick Sauer am schnellsten, erkämpfte sich den Ball und schob diesen am Taufkirchener Keeper vorbei zum 0:1 ins Netz (23.). Fünf Minuten nach dem Seitenwechsel wurde Sebastian Schönhuber steil angespielt und sein Flachschuss aus 16-Metern schlug zum 1:1-Endstand unhaltbar ein.

FC Töging II - DJK Pleiskirchen 1:1

In einem hartumkämpften Nachbarschaftsderby wurden die Punkte geteilt, was beide Mannschaften nicht wesentlich weiter bringt. Nach einer zu kurz geratenen Abwehr sprintete Thomas Gruber zwischen zwei Töginger Abwehrspieler und sein Flachschuss aus elf Metern schlug zum 0:1 unhaltbar ein (24.). Dominik Strasser kann sich auf der rechten Seite gegen mehrere Abwehrspieler durchsetzen. Sein Flachpass landet bei Andreas Weyerer und dessen Schuss aus 14-Metern springt vom Innenpfosten zum 1:1-Endstand ins Netz (36.). In der zweiten Hälfte belauerte man sich gegenseitig und man wartete auf die Fehler des anderen, doch weitere Treffer waren Mangelware.

SG Reichertsheim/Ramsau - SV Oberbergkirchen 5:0

Mit den fünf Toren ging Reichertsheim mit seinem Gegner noch sehr gnädig um, denn Chancen für einen höheren Sieg waren noch vorhanden. In den gesamten 90 Minuten hatte der Gast nur eine nennenswerte Chance, die aber nicht verwertet wurde. Nach wiederholtem Foulspiel sah Markus Neudecker (68.) die Gelb-Rote Karte und die Gäste mussten zu zehnt die Partie beenden. Der Torreigen begann in der neunten Minute, Gästekeeper Neudecker konnte einen 18-Meter-Freistoß nur nach vorne abklatschen und Andreas Hundschell staubte zum 1:0 aus kurzer Distanz ab. Drei Minuten vor dem Pausenpfiff stand bei einem Einwurf Sebastian Greimel allein im Strafraum, der Ball kam zu ihm, nachdem er den Keeper ausspielte, schob er überlegt zum 2:0-Halbzeitstannd ein. Nach einem Foul im Strafraum an Sebastian Loipfinger zeigte der Schiedsrichter auf den Punkt, doch Simon Utzinger setzte den Ball an die Unterkante des Querbalken und von da sprang er ins Feld zurück. Nach der Gelb-Roten Karte fehlte bei den Gästen die Zuordnung und dies nutzte die Heimelf gnadenlos aus. Loipfinger wurde steil angespielt und sein Flachschuss aus 16-Metern schlug unhaltbar zum 3:0 im langen Eck ein (70.). Greimel wurde diesmal im Strafraum gefoult, wiederum zeigte der Referee auf den Punkt, diesmal trat Michael Stummer an und er verwandelte sicher zum 4:0 873.). Den Schlusspunkt setzte acht Minuten vor dem Ende Albert Schaberl der nach einem Querpass aus acht Metern den Ball zum 5:0-Endstand im Kasten unterbrachte.

tf/Mühldorfer Anzeiger

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT