Schwache Leistung reicht zum Auftakt

Waldkraiburg - "Das Positive an diesem Spiel sind die drei Punkte, ansonsten bin ich mit der Leistung meiner Mannschaft über die gesamte Spielzeit hinweg völlig unzufrieden" so lautete das Fazit von VfL-Damentrainer Matthias Brandlmaier.

Brandlmaier war sichtlich verärgert über die Vorstellung seiner Damenmannschaft beim Saisonauftakt im Heimspiel gegen den TSV Neumarkt St.Veit.

Dabei hatte das Spiel für die VfL-Damen in der Kreisklasse Gruppe 2 gut begonnen. Bereits nach drei Spielminuten erzielte Sarah Nieszczery auf Pass von Melanie Feßmann das 1:0. Doch das wars dann auch schon mit den Angriffsbemühungen der Industriestädterinnen. Fehlpass über Fehlpass und technische Unzulänglichkeiten prägten nun das Spiel der Heimelf. Doch die Neumarkterinnen konnten keinen Nutzen daraus schlagen. Nur durch gelegentliche Einzelaktionen setzten sie die Vfl- Abwehr unter Druck. Es dauerte fast eine halbe Stunde bis Marianne Müller nach einer Ecke von Tatjana Ribesmeier den Ball per Kopf zum 2:0 über die Linie drückte (27.). Mit diesem Ergebnis wurden dann auch die Seiten gewechselt.

In der zweiten Halbzeit erwischte der VfL wiederum einen Auftakt nach Maß: Einen Abwehrfehler des TSV nützte Tatjana Ribesmeier eiskalt aus und staubte zum 3:0 (47. Min.) ab. Nur zehn Minuten später erhöhte Neuzugang Sabine Thurner mit einem abgefälschten 20-Meter-Schuss auf 4:0 (59. Min.). Im Gegenzug düpierte Neumarkts Stürmerin die komplette VfL-Hintermannschaft und erzielt den Ehrentreffer zum 1:4 (60.).

In der letzten halben Stunde passierte dann nichts mehr und so blieb es beim Auftaktsieg für die VfL-Damen.

feu/Mühldorfer Anzeiger

Rubriklistenbild: © pa

Kommentare