Kay schlug Töging mit 4:2

Maximilian Mayr erzielte die beiden Töginger Tore. Foto czw

Töging - Die Töginger haben sich beim SV Kay selbst geschlagen. Individuelle Fehler führten dazu, dass sie gegen das aufopferungsvoll kämpfende Kay keine Punkte einheimsen konnten.

Die die Partie begann ausgeglichen, allerdings schafften die Hausherren bereits in der elften Minute den Führungstreffer: Ein Freistoß aus rund 30 Metern segelte in den Töginger Strafraum und wurde an die Strafraumkante abgewehrt. Dort lauerte Michael Pschernig und traf aus 16 Metern flach ins linke Eck.

Die Gäste übernahmen danach mehr und mehr das Kommando und erzielten folgerichtig in der 26. Minute den verdienten Ausgleich. Auf der linken Seite setzten sich Andreas Bichlmaier nach einem Doppelpass mit Waldemar Miller durch, zog nach innen und bediente Maximilian Mayr. Dieser überwand mit einem Flachschuss den Torwart des SV Kay zum 1:1-Ausgleich.

Zwei Fehler in der Töginger Hintermannschaft sorgen allerdings kurz vor der Halbzeitpause für die 3:1-Führung der Gastgeber. Nach einem Freistoß für Töging schlug Kay den Ball einfach nach vorne, Robert Redl nahm den Ball an, verlor ihn aber gegen Michael Fuchs, der von der Mittellinie aus in Richtung Töginger Tor losstartete und mit einem 16-Meter-Schuss Torhüter Andreas Kronburger keine Abwehrchance ließ.

Nur drei Minuten später versuchten die Töginger auf Abseits zu spielen. Durch einen weiten Ball wurde die Abwehr allerdings ausgehebelt und gleich drei Spieler des SV Kay tauchten vor Torwart Kronburger auf. Fuchs hatte kein Problem, den Ball zum 3:1 zu versenken.

Nach der Halbzeitpause machten die Gäste aus Töging sofort Druck und bereits in der 54. Minute gelang ihnen der Anschlusstreffer. Ein Töginger Freistoß wurde von Kays Hintermannschaft abgewehrt, der Ball kam zu Dominc Gieseke, der ihn wieder in den Strafraum schlug. Mayr nahm den Ball freistehend an und schob zum 3:2 ein. Nur zwei Minuten später erhielt Lukas Lechner wegen Meckerns die Gelb-Rote Karte und die Hausherren mussten in Unterzahl weiterspielen. Töging fand allerdings kein Mittel, die Überzahl zu nutzen, denn Kai kämpfte aufopferungsvoll und erspielte sich zudem einige gefährliche Strafraumsituationen. Eine davon nützte Florian Schörghofer in der 64. Minute zum 4:2-Endstand. Nach einem Freistoß von der rechten Seite sprang er höher, als sein Gegenspieler Oliver Siegl und war erfolgreich. Auch danach war Kay weiter gefährlich, vor allem bei Standardsituationen.

Zwei Minuten vor dem Abpfiff musste auch Andreas Hager vorzeitig zum Duschen, da er ebenfalls wegen Meckerns die Gelb-Rote Karte bekam. Damit hat Töging erst einmal den Platz an der Sonne verspielt.

hsc/Mühldorfer Anzeiger

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT