Sarah Mantz in guter Form

OVB
+
Sarah Mantz stellte beim Deutschlandcup ihre Fähigkeiten einmal mehr unter Beweis.

Kolbermoor - Ganz nach vorne hat es für das bayerische Team beim Tischtennis-Deutschlandcup der U15-Schülerinnen im schleswig-holsteinischen Tornesch nicht gereicht.

Der zehnte von 15 Plätzen sprang letztlich heraus. Dafür aber hat die Kolbermoorerin Sarah Mantz eine hervorragende Rolle gespielt. Sie wurde - bis auf eine Ausnahme - in allen Begegnungen, die das bayerische Team bestreiten musste, eingesetzt. Mit sieben Einzelsiegen und zwei Erfolgen im Doppel kann sich ihre Bilanz gegen die Konkurrenz sehen lassen.


Die bayerische Mannschaft musste sich in der Vorrunde nach der knapp verlorenen Begegnung gegen Hamburg (3:4) auch den Vertretern Hessens (1:4) und Niedersachsens (1:4) geschlagen geben. Aber gegen Hamburg gewann Mantz beide Einzel und überzeugte auch in den anderen Spielen. In der Zwischenrunde verlor man wieder einmal knapp gegen den Westdeutschen Tischtennisverband mit 3:4, aber Sarah Mantz war hier fast Alleinunterhalterin. Zwei Einzel gewann sie und im Doppel verlor sie mit Katharina Teufl im fünften Satz mit 8:11 gegen das Duo Lammert/Huremovic. In den Platzierungsspielen, hier gewann man sowohl gegen Sachsen-Anhalt und das Saarland mit 4:0 wie auch gegen Thüringen 4:2 , hatte Sarah Mantz wesentlichen Anteil an diesen Erfolgen.

eg/Oberbayerisches Volksblatt

Kommentare