+++ Eilmeldung +++

Musikwelt trauert um schwedischen Star

Kampf gegen Krebs verloren: Roxette-Sängerin Marie Fredriksson (61) ist tot

Kampf gegen Krebs verloren: Roxette-Sängerin Marie Fredriksson (61) ist tot

Rudi Bommer zurück  beim Wacker Burghausen

+

Burghausen - Nachdem Wacker Burghausen bereits die ersten Personalentscheidungen für die kommende Saison verkündet hat, kann nun auf der Trainerposition Vollzug vermeldet werden.

Nachdem Wacker Burghausen in der vergangenen Woche die ersten Personalentscheidungen für die kommende Drittligasaison verkünden konnte, kann nun auf der vakanten Trainerposition Vollzug vermeldet werden. Rudi Bommer, der schon von 2000 bis 2004 beim SVW tätig war und dort beachtliche Erfolge erzielte, kehrt nach Burghausen zurück. An seiner alten Wirkungsstätte soll er Wacker zu neuer Stärke führen.

„Ja es ist perfekt. Wir sind uns einig und ich freue mich, dass ich den Fans den größten Wunsch erfüllen konnte“, lässt Hans Steindl, Bürgermeister der Stadt Burghausen und Präsident des Vereins, im Rahmen der Trainerverpflichtung verlauten. „Wir haben einen Neuanfang versprochen, und wir haben unser Versprechen gehalten“, so Steindl weiter. Rudi Bommer freut sich zeitgleich auf seine neue Aufgabe, mahnt aber auch dazu keine Wunderdinge zu erwarten. „Die Euphorie ist ja groß, aber Zaubern kann ich auch nicht. Trotzdem geh ich mit gewissen Erwartungen an die neue Aufgabe.“ In Puncto Mannschaftszusammenstellung für die kommende Saison sieht Bommer noch einigen Handlungsbedarf. „Ich habe die Mann- schaft ja öfters gesehen und hatte das Gefühl, dass einige Positionen nicht so toll besetzt sind. Daran müssen wir noch hart arbeiten. Unser Ziel muss es sein, wieder eine gewisse Qualität in das Team zu bringen.“

Der 53 Jahre alte Rudi Bommer sammelte zunächst bei Eintracht Frankfurt, dem VfR Mannheim und bei Viktoria Aschaffenburg erste Erfahrungen im Trainergeschäft, bevor er im Oktober 2000 seinen Posten beim SVW antrat. Dort führte er den SVW in der Saison 2001/02 zum Aufstieg in die 2. Bundesliga und feierte mit seiner Mannschaft zwei Mal sensationell den sou- veränen Klassenerhalt. Danach zog es ihn allerdings zu 1860 München, wo er jedoch nach der Hinrunde schon seinen Platz räumen musste. Über den 1. FC Saarbrücken führte ihn sein Weg zuletzt zum MSV Duisburg, deren Mannschaft der gebürtige Aschaffenburger von Juli 2006 bis November 2008 betreute. Als Spieler brachte es Rudi Bommer für Fortuna Düsseldorf, Bayer Uerdingen und die Frankfurter Eintracht auf stolze 417 Einsätze in der Fußballbundesliga. Zudem kam er bei der Deutschen Fußballnationalmannschaft auf sechs Einsätze und gehörte dem Kader für die Europameisterschaft 1984 in Frankreich an.

Pressemitteilung Wacker Burghausen

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT