FT Rosenheim trotz Niederlage zufrieden

Rosenheim - Als klarer Außenseiter empfingen die Fußballdamen der FT Rosenheim am vergangenen Wochenende den SV Waakirchen und waren trotzdem zufrieden

Trainer Herbert Zankl musste auf 3 etablierte Stamm- spielerinnen verzichten und stellte personell bedingt sein Team auf ein 4-5-1 System um. Mit einer eher defensiv orientierten Taktik gingen die „Fritschi-Damen“ in diese schwierige Partie, denn Waakirchen hat mit 34 geschossenen Toren die beste Offensive der Bezirksliga. Dennoch war es zu Beginn recht ausgeglichen. Das Spiel fand hauptsächlich im Mittelfeld statt; Torchancen konnte man auf beiden Seiten nicht wirklich verbuchen. Lediglich durch eigene Fehler in Rosenheims Reihen kamen die Gäste gefährlich vor das Bainsky-Tor. Die nötige Feinabstimmung in der Defensive der Gastgeber fehlte zunächst noch, doch die Viererkette um Weymar stabilisierte sich im Laufe der Partie. In der 26. Min setzte sich eine SVW Stürmerin erfolgreich durch und überlupfte die herauslaufende FT-Torfrau gekonnt zum 1:0. Mit diesem Zwischenstand ging es auch in die Halbzeitpause.


Die Zankl-Elf ließ sich durch den Gegentreffer nicht endmutigen und spielte besonders in der Anfangsphase der zweiten Hälfte stark auf. Somit konnte man einige Torchancen verbuchen, jedoch fehlte es immer am nötigen Abschluss. Auf der anderen Seite machte Bainsky ihren Fehler mehrmals gut, in dem sie mit tollen Paraden den knappen Rückstand für ihr Team festhielt.

In der 67.Min mussten sich die FT-Damen den Angriffen der Gäste jedoch geschlagen geben. Mit einem Doppelpass wurde die SVW Stürmerin freigespielt, die unhaltbar zum 2:0 Endstand einschob. Trotz der Niederlage war Trainer Zankl „mit dem Kampfgeist seiner Mannschaft zufrieden.“ Am kommenden Samstag um 15 Uhr sind die „Fritschi-Damen“ beim Tabellenfünften DJK Nußdorf zu Gast. Hier soll unbedingt ein Sieg eingefahren werden um Abstand auf die Abstiegsränge zu gewinnen.

Freie Turnerschaft Rosenheim e.V.

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare