Floorball

Talent vom TSV Rohrdorf mit starkem internationalem Debüt

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Samerberg/Rohrdorf - Maria Sick vom Samerberg hat am Wochenende unter Beweis gestellt, warum sie als eines der größten Talente im deutschen Floorball zählt.

Rosenheim – Die Spielerin des TSV Rohrdorf-Thansau überzeugte bei ihrem ersten internationalen Turnier mit der U19-Nationalmannschaft der Damen. Beim Polish Cup in Zbasyn trug die 16-Jährige maßgeblich zum guten Abschneiden ihres Teams bei. An dem Turnier nahmen insgesamt fünf Mannschaften teil. Im ersten Match gegen den späteren Turniersieger Tschechien setzte es zwar ein deutliches 0:13, doch im zweiten Spiel gegen Polen gelang dem deutschen Team ein Sieg. Beim 6:4 gegen die Gastgeberinnen traf Maria Sick dreimal, zuletzt verwandelte sie kurz vor Spielende einen Penalty. Auch beim 3:3 gegen die starke Mannschaft aus Norwegen war sie erfolgreich und erzielte das 1:0. In der letzten Partie gegen die deutlich favorisierte Auswahl der Schweiz steuerte Maria Sick den Ehrentreffer beim 1:10 bei. Am Ende landete die Mannschaft von Bundestrainer Neil Anderes (SUI) auf dem vierten Platz. In der Scorertabelle rangiert die 16-Jährige mit fünf Toren und einem Assist auf Platz acht und ist damit die beste deutsche Spielerin in dieser individuellen Wertung. 

Nächstes Ziel: U19-WM Anfang Mai

Der Polish Cup galt als wichtige Standortbestimmung im Vorfeld der U19-WM in Kanada, die vom 4.-8. Mai in Belleville stattfindet. Maria Sick wird als erste Nationalspielerin des TSV Rohrdorf-Thansau die deutschen Farben vertreten. Insgesamt sind 15 Mannschaften für die Weltmeisterschaft qualifiziert. Das deutsche Team spielt in der B-Division mit Ungarn, Österreich, und Kanada sowie den Neulingen Jamaika, Japan und USA. Maria Sick spielt seit ca. sechs Jahren Floorball beim TSV Rohrdorf-Thansau und zählte in sämtlichen Jugendligen zu den besten Scorern, obwohl sie sich gegen männliche Gegner durchsetzen musste. Mit dem Herrenteam wurde sie mehrfach bayerischer Meister auf dem Kleinfeld, zudem spielt sie bei den Herren auf dem Großfeld mit und läuft für den FC Stern München in der Damen-Verbandsliga Bayern auf.

„Wir sind sehr stolz darauf, ein solch herausragendes Talent in unseren Reihen zu haben“, sagt Abteilungsleiter Toni Maier. „Wir sind sehr gespannt auf Marias Auftritt mit dem deutschen Team bei der WM in Kanada. Es würde uns nicht überraschen, wenn sie auch dort eine tragende Rolle in der Mannschaft spielt.“ Die Kosten für die WM in Übersee sind sehr hoch und müssen von den Spielerinnen bzw. deren Familien zum Großteil selbst getragen werden. Um etwas finanzielle Unterstützung zu bekommen, hat das deutsche Team eine Crowdfunding-Kampagne unter dem Motto „We believe we can fly“ gestartet. Auf der Internet-Plattform https://beta.fairplaid.org/#!u19-floorball können diverse Angebote zu unterschiedlichen Preisen gekauft werden. Das Geld fließt in die Mannschaftskasse der U19-Nationalmannschaft. [Bildunterschrift: Maria Sick dankt den Unterstützern der Crowdfunding-Kampagne]

Über Floorball 

Hinter Floorball verbirgt sich eines der schnellsten Sportspiele der Welt, welches sich anschaulich als Eishockey in der Sporthalle umschreiben lässt. Seit seiner Erfindung in den 1970er Jahren in Schweden verbreitet sich das Sportspiel weltweit so schnell wie kein Zweites in der Sportgeschichte. In den führenden Nationen Schweden, Finnland, Tschechien und der Schweiz zählt Floorball bereits zu den beliebtesten Mannschaftssportarten. In Deutschland verbreitet sich das Spiel bundesweit über die Schulen und verankert sich in immer mehr Sportvereinen, mittlerweile hat der deutsche Verband mehr als 10.000 Mitglieder, davon mehr als zwei Drittel unter 18 Jahren, und die Sportart ist im Deutschen Olympischen Sportbund aufgenommen.

Pressemitteilung TSV Rohrdorf-Thansau 

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser