Super Leistung in der zweiten Halbzeit

  • schließen

Rosenheim - Nach dem großartigen Einzug in den DFB-Pokal musste 1860 Rosenheim nun wieder in der Liga ran. Gegen Heimstetten reichte es zum 3:2-Sieg.

Keine 48 Stunden nach dem Pokal-Coup gegen Wacker Burghausen musste der TSV 1860 Rosenheim schon wieder ran. Am Samstag gewann der Regionalligist sein drittletztes Ligaspiel gegen den SV Heimstetten hochverdient mit 3:2 (0:0).

In der ersten Halbzeit lief zunächst nur wenig zusammen. Das lag zum einen sicherlich an den ausgiebigen Feierlichkeiten nach dem DFB-Pokal-Einzug, als auch zum anderen an den vielen Umstellungen in den Reihen der Sechziger. Da sich Heimstetten – das zumindest vor dem Spiel noch eine kleine Chance auf Platz zwei hatte – dem Niveau überraschenderweise anpasste, passierte zunächst nicht viel.

Umso bemerkenswerter ist deswegen die deutliche Steigerung der Innstädter nach dem Pausentee. Plötzlich spielten die Rothemden den Gegner mit sehenswerten Kurzpassspiel regelrecht an die Wand. Folgerichtig schossen die Platzherren dann zwischen der 63. und 70. Minute durch einen Dreierpack von Florian Pflügler, Ludwig Räuber und Mario Staudigl auch eine hochverdiente 3:0-Führung heraus. Bis zur 85. Minute hätten die Schützlinge von Dirk Teschke gegen nahezu wehrlose Gäste noch weitere Treffer erzielen können. In der Schlussphase kam Heimstetten durch Florian Rudy (88.) und Andreas Neumeyer (90.) zwar noch einmal heran, am verdienten Sieg der Gastgeber konnte dies aber nichts mehr ändern.

Gästetrainer Rainer Elfinger war hinterher stinksauer: „Ich glaube, das war das schlechteste Spiel meiner Mannschaft in dieser Saison. Der Gegner hätte weit mehr als drei Tore schießen können. Wir haben das Ganze offenbar als Sonntagsausflug gesehen.“ Sein Kollege Dirk Teschke konnte dagegen wieder sehr zufrieden sein: „Kompliment an mein Team, das nur zwei Tage nach dem schweren Pokalmatch wieder ein tolles Spiel abgeliefert hat. In der zweiten Hälfte haben wir uns in einen Rausch gespielt.“

Das Spiel in der Statistik:

TSV 1860 Rosenheim – SV Heimstetten 3:2 (0:0)

TSV 1860 Rosenheim: Süßmaier, Martin, Pflügler, Lenz, M. Haas, Birner, Maier, Schramme (74. Huber), Räuber, Staudigl, Eminoglu – Trainer: Teschke.

SV Heimstetten: Heep - Steimel, Löppert, De La Motte, Siedlitzki, Schmitt (71. Mayer), Hasenbeck, Rudy, Lopes, Bläser (60. Simari), Neumeyer – Trainer Elfinger.

Schiedsrichter: Grimmeißen (Löpsingen).

Zuschauer: 210.

Besondere Vorkommnisse: keine.

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © Max Mayer

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser