Zu Gast beim Tabellenführer

Wasserburg/Leipzig - Am Sonntag macht sich das Regionalligateam des TSV Wasserburg auf die Reise zum letzten Spiel der Saison nach Leipzig.

Da der Gegner der BBV Leipzig ist, müssen die Innstädterinnen schon am Vormittag aufbrechen um dann, um 16 Uhr, ihr Können ein letztes Mal zu beweisen.


Die Damen aus Leipzig kamen in dieser Saison als Absteiger aus der 2.DBBL in die Regionalliga und konnten dort zeigen, wie der Wind weht. Mit fünfzehn Siegen aus neunzehn Spielen führen die Gastgeber der Partie die Tabelle an, wobei Wasserburg momentan mit sechs Siegen und dreizehn Niederlagen auf Platz neun liegt. Eine Woche vor Weihnachten waren die Leipzigerinnen Gast in der Badriahalle und konnten ohne Probleme die Rückreise mit einem deutlichen 60:98-Sieg antreten.

Noch ist unsicher in welcher Konstellation das Team von Mihael Zovko auflaufen wird, doch der TSV hat bei diesem Spiel nichts mehr zu verlieren. Die Mannschaft ist im Laufe der Saison (zusammen-) gewachsen und hat gelernt sich teuer zu verkaufen. Im Leipziger Team ragen vor allem Lena Hoffart (16,2 Punkte/Spiel), Jenny van Doorn (14,1) und Katharina Wohlberg (13,1) durch ihre hohe Treffsicherheit heraus. Gelingt es den Oberbayerinnen diese Spielerinnen unter ihrem gewöhnlichen Schnitt zu halten und selbst aggressiv und dennoch smart zu agieren, wird das Ergebnis sicher nicht ganz so deutlich ausfallen wie bei der ersten Begegnung. Im Nachbericht über eben dieses Spiel schrieben der BBV: „Kompliment an die jungen Wasserburgerinnen, die hart gekämpft und gut getroffen haben. Sie waren besser, als das Ergebnis ausdrückt."


Das Wasserburger Team wird versuchen, sich nach diesem Lob noch um ein weiteres zu steigern und die Saison mit rein positiven Momenten abzuschließen.

Pressemitteilung TSV Wasserburg

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Kommentare