Langlaufmeisterschaften im Pillerseetal:

Ferdl Kraller erweitert seine Titelsammlung

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Zieleinlauf Ferdl Kraller 15 km.

Pillerseetal - Gleich drei Weltmeister- und einen Vizemeistertitel konnte der Teisendorfer Ferdl Kraller bei den Langlaufmeisterschaften bei den Senioren holen.

1200 Teilnehmer aus 30 Nationen kamen zu den diesjährigen Masters Weltmeisterschaften ins Tiroler Pillerseetal und fanden dort eine Woche lang beste Langlaufbedingungen vor, nachdem es unmittelbar vor Beginn der Wettbewerbe zu schneien begonnen hatte. Für den mehrfachen Seniorenweltmeister Ferdl Kraller aus Teisendorf waren die Wettbewerbe nahezu ein „Heimspiel“, bei dem er seiner WM-Titelsammlung drei Weitere hinzufügen konnte und einmal Vizemeister wurde.

Staffelsieger v.l.: Ferdl Kraller, Johann Hartl, Karl Milz, Holger Hanzlik und Delegationsleiter Karl Komphenkel.

Er bestritt seine Wettbewerbe über 10, 15 und 30 Kilometer sowie in der 4 x 5 Kilometer-Staffel jeweils im klassischen Stil. Gleich am ersten Wettkampftag stellten sich in seiner Altersklasse M07 56 Teilnehmer im Massenstart der 15-Kilometer-Strecke. Traditionell kamen die stärksten Widersacher des Teisendorfers, der für die SG Katek Grassau startet, aus Skandinavien und Russland.

In einem spannenden Rennen mit einer großen Spitzengruppe setzte sich der 63-jährige Teisendorfer im Zielsprint in 43:06 Minuten knapp gegen seinen größten Rivalen, Alexei Khvostov aus Russland durch, der nur 1,6 Sekunden später über die Ziellinie lief, dahinter dann mit Sigvald Oyberg (Norwegen) der beste Skandinavier. Stark auch der sechste Platz durch Johann Hartl (TSV Waging), der lediglich 18 Sekunden hinter dem Sieger einkam.

In seinem zweiten Wettkampf, über die 10-Kilometer-Distanz, beherrschte Ferdl Kraller seine Gegner klar. Immer in der Spitzengruppe laufend konnte sich Kraller in einer Abfahrt auch dank optimalen Skimaterials leicht von seinen Gegnern lösen und gewann wiederum vor seinem Russischen Kontrahenten Khvostov, der diesmal aber mit 13:30 Sekunden Rückstand einkam. Einen Medaillenrang verpasste Johann Hartl als Vierter mit acht Sekunden Rückstand auf Platz drei knapp.

Siegerehrung 15 km v.l.: Alexei Khvostov, Ferdl Kraller, Sigvald Oyberg.

Die Titelsammlung komplettieren konnte Ferdl Kraller mit der 4 x 5 Kilometer Staffel Deutschlands im Folgebewerb, bei dem sich neun Nationen in der M07 dem Starter stellten. Johann Hartl und Ferdl Kraller sorgten als Klassikläufer für die optimale Ausgangsposition der beiden Skater Holger Hanzlik (Erzgebirge) und Karl Milz (Allgäu). Das deutsche Quartett lag im Ziel deutliche zwölf Sekunden vor dem Team der Russischer Föderation und den Gastgebern aus Österreich.

Beim abschließenden Landstreckenrennen über 30 Kilometer konnte sich der Russe Khvostov für seine beiden Niederlagen revanchieren. Er gewann in 1:39,44 Stunden vor Ferdl Kraller. Dritter wurde abermals der Norweger Oyberg, vor Johann Hartl.

Aus der Region waren außerdem Hedwig Geier (TSV Waging) mit Silber über 10 Kilometer und Bronze über 30 Kilometer, sowie Hubert Holzner (TSV Siegsdorf) mit Platz sechs über 15 Kilometer Skating in der M06 erfolgreich.

Reinhart Prechtl

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser