Oberbergkirchen schlug Ampfing II im Derby

Oberbergkirchen (ma) - TSV Neuötting - FC Mühldorf 1:1. Die gesamten 90-Minuten waren weder Fisch noch Fleisch, so kündigte Pressesprecher Dufek seinen kurz gefassten Spielbericht an und somit ist die Punkteteilung auch mehr als gerecht.

Nach einem herrlichen Spielzug über mehrere Station kam der Ball halbhoch in den Strafraum Maxi Mair kam ungehindert zum Kopfball, doch Torhüter Gottfried Lang konnte mit den Fingerspitzen die Gästeführung verhindern. Wiederum lief ein Spielzug über mehrere Stationen, das Leder kam zu dem freistehenden Thomas Burgstaller, er umspielt einen Abwehrspieler und sein Flachschuss schlug zum 0:1 neben den kurzen Pfosten ein (18.). In der Folgezeit hatte Stefan Ludascher noch zwei Chancen den Ausgleich zu erzielen, doch seine Schüsse verfehlten um Zentimeter das Tor. Eine Minute nach dem Seitenwechsel brachte die Gästeabwehr den Ball nicht aus den Strafraum, Florian Steinlehner nahm in volley aus der Luft und sein 25-Meter Schuss schlug unhaltbar im Kreuzeck zum Endstand ein. Zahlreiche Torchancen hatte jede Mannschaft um als Sieger vom Platz zu gehen, schlussendlich ist das Unentschieden mehr als gerecht. Nach einem Freistoß kam der kurz abgewehrte Ball vor die Füße von Dominik Hölzlwimmer, der umspielte zwei Abwehrspieler und sein Flachschuss aus zwölf Metern landete zur 1:0-Führung im langen Eck (11.). Stefan Schmölz zog aus 25 Metern einen Freistoß ab, der Ball flog an Freund und Feind vorbei zum 1:1-Ausgleich ins lange obere Eck (32.). Nach einer Flanke in den Strafraum nahm Michael Lichtenegger mit der Brust das Leder an, umspielte einen Abwehrspieler und sein Flachschuss aus zwölf Metern landete unhaltbar zum 1:2 im Netz (52.). Patrick Sauer wurde aus der eigenen Hälfte steil angespielt, zog aus vollem Lauf ab und sein Flachschuss schlug vom Innenpfosten zum 2:2-Endstand im Netz ein (80.).


SV Oberbergkirchen - TSV Ampfing II 2:1. Ein typisches Derby, neun Gelbe, zwei Rote und eine Gelb-Rote Karte und dazwischen drei Tore, so könnte man dieses Spiel überschreiben. Einen langen Pass aus der eigenen Hälfte erlief Stefan Neudecker, brachte den Ball im Strafraum unter Kontrolle und sein Flachschuss landete zum 1:0 im langen Eck (23.). Einen Freistoß nahm Christian Springer mit dem Rücken zum Tor im Strafraum an und sein Drehschuss landete zum 1:1-Ausgleich neben dem Pfosten im Netz (52.). Vom Anstoß weg wurde Thomas Karl steil angespielt, umdribbelte zwei Abwehrspieler und sein Flachschuss landete zum 2:1-Siegtreffer im Kasten. Johann Neudecker und Johann Bieringer gerieten aneinander und nach dieser Tätlichkeit sahen beide die Rote Karte (81.). Wegen wiederholtem Foulspiel sah zwei Minuten vor dem Ende Stefan Neudecker die Gelb-Rote Karte.

SV Schwindegg - FC Töging II 0:2. Schwindegg war die stärkere Mannschaft konnte nur ihre erspielten Chancen nicht verwerten. Die Gäste zogen sich früh zurück und verlegten sich aufs kontern und nützten ihre wenigen Chancen aus. Nach einem Eckball stieg Christoph Scheibl im Strafraum am höchsten und köpfte zum 0:1 ein (38.). Als alle Schwindegger Spieler auf Abseits reklamierten lief Johann Gurevic mit dem Ball weiter und zog aus 14 Metern zum 0:2-Endstand ab (68.). Mit diesem Sieg setzte sich Töging wieder an die Tabellenspitze.


TV Kraiburg - TSV Taufkirchen 3:3. Vier der sechs Tore fielen in den letzten fünf Minuten und in der Nachspielzeit. Nach einem Freistoss brachte Kraiburg den Ball nicht aus der Gefahrenzone und Robert Weber staubte zum 0:1 ab (30). Nach einem Querpass in den Strafraum konnte Matthias Patzek den Ball ungehindert annehmen und sein Flachschuss aus 13-Metern schlug zum 0:2 neben dem langen Pfosten ein (75.). Nach einem Eckball stieg Lukas Klein am höchsten und köpfte zum 1:2 ein (85.). Dominik Fischer wurde im Strafraum gefoult und er selbst trat zum Strafstoss an, den er zum 2:2- Ausgleich verwandelte (89.). In der ersten Minute der Nachspielzeit setzte Klein einen 22-Meter Freistoß genau in den Winkel zum 3:2 und zwei Minuten später setzte Uwe Dragosin ebenfalls einen 22-Meter Freistoß zum 3:3-Ausgleich in die Maschen.

SV Reichertsheim - TSV Winhöring 4:0. Für die 6:1-Hinspiel Schlappe revanchierte sich Reichertsheim bei Winhöring und festigte somit den vierten Tabellenplatz. Nach einem Doppelpass durch die gegnerische Spielhälfte bekam im Strafraum Albert Schaberl den Ball zugespielt und sein Flachschuss landete zum 1:0 im langen Eck (25.). Sebastian Greiml nahm vor der Strafraumgrenze den Ball an und sein Drehschuss schlug zum 2:0 neben dem langen Pfosten ein (27.). Greiml wurden im Strafraum die Beine weggezogen den fälligen Strafstoss verwandelte Michael Stimmer zum 3:0-Halbzeitstand (38.). Fünf Minuten nach Wiederanpfiff lupfte Christoph Westermeier den Ball aus 17-Metern über die Mauer und das Leder landete zum 4:0-Endstand im Lattendreieck.

Spielfrei: DJK Pleiskirchen. tf

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare