+++ Eilmeldung +++

Sturmtief "Bianca" fegt über Region

288 Notrufe, zahlreiche Einsätze und eine evakuierte Regionalbahn

288 Notrufe, zahlreiche Einsätze und eine evakuierte Regionalbahn

Mühldorfs U 16 holt Bayerischen Meistertitel

+

Mühldorf - Bei den Bayerischen Volleyballmeisterschaften in Mömlingen gewann das U16 Team des TSV Mühldorf überlegen den Titel.

Beste Voraussetzungen also für die Deutsche Meisterschaft am 1. und 2. Mai, deren Ausrichter der TSV Mühldorf ist. Im Gruppenspiel siegten die Jungen von Trainer Jogi Tille jeweils mit 2:0 gegen den Gastgeber aus Mömlingen (25.13,25:12) und den dritten der südbayerischen Meisterschaft den TV Bad Tölz (25:9,25:12). In diesen Spielen kamen alle Spieler des TSV zum Einsatz. Die Mittelblockern Thomas Brandstetter und Hauke Ferch setzten sich vor allem mit guten Blocks und starken Schnellangriffen in Szene. Die Außen-Annahmespielern Leonhard Tille und Michael Zierhut glänzten besonders in der Abwehr und Annahme und mit ihren souveränen Angriffen über die Position vier.

Diagonalspieler Fabian Gumpp, der von Jettingen zum TSV Mühldorf gewechselte, da in seinem Heimatverein keine C-Jugendmannschaft an den Meisterschaften teilnehmen konnte, bestach besonders durch seine gute Blockarbeit. Im Angriff wird er besonders im Trainingslager in den Osterferien noch weiter in das Team der Mühldorfer integriert werden, damit er dort seine athletischen Fähigkeiten noch besser zur Geltung bringen kann. Zuspieler Maxi Horn zog in schon gewohnter Weise geschickt die Fäden im Mühldorfer Spiel. Immer wieder versetzte er den Block der Gegner und so konnten seine Angreifer des Öfteren ohne Block schlagen.

Sebastian Liese, eigentlich wie Johannes Tille noch ein D-Jugend U14-Spieler, hatte in diesen Spielen auch schon die Möglichkeit in Kurzeinsätzen seine Fähigkeiten zu zeigen. Johannes Tille, als Universalspieler, kam auf der Außen-Annahmeposition und als Zuspieler zum Einsatz und zeigte seine Verwendbarkeit auf diesen Positionen. Trainer Jogi Tille: „Für mich war es wichtig einmal bei vielen Gelegenheiten das Wechseln der Zuspieler zu versuchen um sicher zu sein, dass es keinen Bruch im Spiel gibt. Die Mannschaft muss Vertrauen zu beiden Zuspielern haben, nur dann haben wir auch Alternativen, sollte es einmal nicht wie gewünscht laufen.“

Pressemitteilung TSV Mühldorf

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT