Mühldorfer kassieren 0:3

+
Thomas Lehel setzte Akzente als Diagonalspieler

Coburg - Ein klares 0:3 (15:25/21:25/20:25) gab es für die Volleyball-Herren des TSV Mühldorf zum Saisonaufakt in der Regionalliga gegen die haushohen Titelaspiranten in Coburg.

Nachdem die Mühldorf nach nervösem Start ein klares 15:25 im ersten Satz hinnehmen mussten, bewies Trainer Günther Thomae mit der Einwechslung von Thomas Lehel als Diagonalspieler und Leonhard Tille für den verletzten Stefan Schmid ein glückliches Händchen, zumal die Mühldorfer nun über weite Strecken des Spiels gegen zum Teil ehemalige Erstliga-Spieler ausgeglichen gestalten konnten.


„Auch Fabian Wagner hat sich als Zuspieler gut reingefuchst“, äußert sich Trainer Thomae trotz der Niederlage zufrieden über die aufopferungsvoll kämpfenden Mühldorfer, die Coburg nach Ansicht des Mühldorfer Trainers „alles abverlangt haben“. Thomaes wichtigste Erkenntnis: „Wir sind regionalligatauglich“, auch habe er bei seiner Mannschaft deutliches Steigerungspotenzial ausgemacht.

Einen ausführlichen Bericht lesen Sie in der Dienstagsausgabe des Mühldorfer Anzeigers

Kommentare