FC Mühldorf siegt auch in Engelsberg

Mühldorf - Für Yildiz Waldkraiburg war es kein gutes Wochenende: In Zangberg kassierten sie eine 0:5-Klatsche. Von Gegenwehr war kaum etwas zu spüren; Zangberg hatte so im wahrsten Sinn leichtes Spiel.

Neumarkt rappelt sich noch etwas - mit neuem Trainer geht es zwar aufwärts, doch für einen sicheren Sieg reicht es offenbar noch nicht aus. Jettenbach weiter auf Führungskurs: Zwar überraschend, doch glasklar gewann es auswärts in Schnaitsee.


A-Klasse 3

TSV Schnaitsee - SpVgg Jettenbach 1:4. Gelungener Saisonstart für die Törring-Elf. Mit dem doch überraschenden Auswärtssieg in Schnaitsee konnte sich die Elf um Kapitän Georg Lackmaier vorerst im oberen Tabellendrittel einnisten. Die Gastgeber, mit zwei Anfangserfolgen in die Partie gestartet, hatten mit dem Konterspiel der Törring-Elf erhebliche Schwierigkeiten. Der Sieg der Spielvereinigung war jederzeit verdient. Die Tore: 19. Minute: Markus Kern schaltete nach einem Lattenkopfball von Franz Mußner am schnellsten und schoss aus acht Metern ein. Mußner erneut in der 64. Minute nach einem Grundlinienpass von Markus Kern. Per Schrägschuss traf in der 75. Martin Westner, eine Minute darauf Georg Lackmaier per schönem Fernschuss aus gut 22 Metern. Bernhard Stecher konnte in der 82. aus kurzer Entfernung nach Querpass von Markus Kern einschieben.

FC Grünthal II - SV Schonstett 1:3. Der SVS gewann dieses Spiel nicht, weil sie besser gewesen wären, doch hinten standen sie gut und brachten hervorragende Konter hervor. In Unterzahl (Thomas Lutz musste in der 50. Minute wegen groben Fouls vom Platz) verteidigte Schonstett mehr recht als schlecht mit neun Mann und wartete auf Konter, welche sie aber clever zu nutzen wussten. Grünthal machte einfach zuviele Fehler und agierte manchmal äußerst undiszipliniert. Nach einem Konter in der 32. Minute machte Chris Obermaier den Führungstreffer für die Gastmannschaft. Florian Rost erhöhte in der 54. Minute zuerst nach Querpass, bevor er in der 85. Minute wiederum nach Querpass auf 0:3 erhöhen konnte. Florian Offenberger schob nach einem Torwartfehler in der 86. Spielminute zum Ehrentreffer für Grünthal ein.


A-Klasse 4

TSV Engelsberg II - FC Mühldorf II 1:2. Von dieser Partie erhielten wir leider keinen Spielbericht.

SpVgg Zangberg - FC AY Waldkraiburg 5:0. Zangberg über weite Strecken überlegen, der Gegner eigentlich nur in der Viertelstunde nach der Halbzeitpause etwas besser im Spiel, ansonsten glanzlos. Viktor Vertreter mit einem Foulelfmeter in der 19. Minute machte den Auftakt zum Torreigen. Matthias Grötzinger schaffte einen Hattrick: In der 39. Minute hämmerte er einen Direktschuss ins Kreuzeck nach einer Vorlage von Franz Auer. Nach 63 Minuten Spielzeit dann ein Alleingang aufs Tor. Wieder ein Tor dank fleißiger Vorarbeit von Franz Auer, der den Ball quer rübergespielt hatte und Grötzinger direkt vor den Fuß. Aus 12 Metern direkt ins Kreuz schließlich in der 72.: Dieses Mal erarbeitete Markus Madersdorfer die Chance, welche Grötzinger ausnutzte. Hannes Auer traf in der 80. Minute, nachdem Bruder Georg zuerst am Torwart gescheitert war.

SV Weidenbach - TuS Garching/Alz 4:1. Der SV Weidenbach tat sich in der ersten Halbzeit schwer, da Garching sehr kompakt in der Abwehr stand. Nichtsdesto- trotz war der Gast bei einigen Gegenstößen gefährlich, wobei sich der Tormann des Hausherrn, Martin Fischer, mehrfach auszeichnete. So in der 40. Minute, nachdem er einen Schuss von Sebastian Schwarz mehr als nur glänzend entschärfte. Erst in der zweiten Hälfte gewann Weidenbach endgültig die überhand und zog das Spiel verdient auf seine Seite. Recht spät im Resümee begann die Torschlacht: Franz Kammhuber auf Florian Reilich - 1:0. Nach zwei Minuten ein schöner Konter von Christoph Pössnicker auf Kammhuber: 2:0. In der 64. Minute Flankenspiel von Reilich, Garchings Verteidiger Patrick Zondtke fälscht ab ins eigene Tor: 3:0. Vier Minuten später wieder ein schöner Konter, dieses Mal vom Gegner. Manuel Möll stand so vorm Tormann, schob ein: 3:1. Einen Freistoß in der 71. ließ sich Karl-Heinz Rimböck nicht entgehen, gab ab an Kammhuber, und der zog aus 18 Metern ab zum 4:1 ab.

ESV Mühldorf - SV Erharting 2:1. Bis zur 25. Minute beherrschte der ESV das Spiel, versäumte es aber, seine zahlreichen Chancen auszunutzen. Danach kam Erharting wesentlich besser in Fahrt und hatte mit Alexander Gößl zwei schöne Möglichkeiten, welche jedoch nichts einbrachten. Letztlich war der Halbzeitstand 1:0 (nach Elfmeter als Ergebnis eines Fouls an Stiev Heimann, verwandelt von Adam Soß). Nach der Pause übernahm wieder der ESV das Kommando und hatte vier totsichere Chancen. Doch jedes Mal setzten Spieler des ESV den Ball freistehend über Tormann Christian Schönsteiner. In der 83. Minute erzielte Stiev Heimann das 2:0 aus acht Metern. Erst in der Nachspielzeit traf Christian Späth für Erharting.

VfL Waldkraiburg II - SV Tüßling 1:0. Unterm Strich ein relativ gutes A-Klassen-Spiel; trotz der Hitze auf dem Platz. In den ersten 45 Minuten hatte Waldkraiburg vier hochkarätige Chancen, doch verwandelt werden konnte keine. Die zweite Hälfte war lange ausgeglichen; Tüßling mit zwei sicheren Möglichkeiten, die von den Schlossherren nicht genutzt wurden. Zu guter Letzt Waldkraiburg mit einem Glückstreffer von Arthur Ardolt in der 89. Minute. So gewann Waldkraiburg glücklich, aber nicht unverdient.

Neumarkt St.-Veit - Mettenheim 0:1. "Am neuen Trainer liegt es nicht", so Neumarkt zu seiner etwas unglücklichen Niederlage gegen Mettenheim. In der ersten Hälfte war die Partie noch ausgeglichen, entglitt aber dann den Gastgebern in der zweiten Häfte. Die Neumarkter erspielten sich zwar Möglichkeiten, konnte diese aber nicht nutzen. Robert Egger hielt seinen Kasten dicht. Das Tor der Neumarkter hingegen stand schon in der 7. Minute sperrangelweit offen, so dass Dany Maier nach grobem Torwartfehler den Ball abstauben und den Siegtreffer erzielen konnte.

ewg/Mühldorfer Anzeiger

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare