Jonas Folger auf der Poleposition

+
Jonas Folger

Alcaniz - Mit einer sensationellen Leistung eroberte Jonas Folger am Samstagnachmittag beim Grand Prix de Aragon die Poleposition.

Der 19-jährige Vollblut-Racer wird daher am Sonntag zum ersten Mal in seiner Karriere vom besten Startplatz in einen Grand Prix gehen.


Mit dem Wechsel zum spanischen MAPFRE Aspar Team im vorigen Monat ist Jonas Folger ein eindrucksvolles Comeback an der Weltspitze in der hartumkämpften Moto3TM Serie gelungen. Schon beim ersten Renneinsatz für sein neues Team auf dem Indianapolis Motor Speedway stürmte der Draufgänger als Dritter aufs Podium, bevor er zwei Wochen später im tschechischen Brünn der gesamten Konkurrenz auf und davon fuhr. Bei abtrocknenden Bedingungen feierte er damals seinen zweiten Grand-Prix-Triumph. Am Samstagnachmittag folgte auf der spanischen Rennstrecke Motorland Aragon der noch fehlende Erfolg in einem Qualifikationstraining. Mit einer Serie von Bestzeiten bestimmte der Kalex KTM-Pilot das Geschehen an der Spitze, ehe er im allerletzten Augenblick der 40-minütigen Session der Attacke auf die Bestzeit von Luis Salom noch eine Antwort parat hatte und seine allererste Poleposition in seiner WM-Karriere sicherstellen konnte. Die Konkurrenzfähigkeit des Pakets Folger-Kalex KTM beim 13. Saisonrennen zeigte sich bereits während der größtenteils verregneten freien Trainings zuvor, wo der ehrgeizige Athlet während jeder Session einer der Pace-Setter war und in den Top-8 beendete. Im Verlauf des Qualifying trocknete der 5.078 Meter lange Circuit zunehmend ab, bis in der Schlussphase die Zeitenjagd auf Slicks gestartet wurde. Sowohl auf feuchter als auch im Trockenen waren es Jonas Folgers Rundenzeiten, die es zu schlagen galt.

Folgers Kalex KTM-Markenkollege Luis Salom qualifizierte sich für den zweiten Startplatz, gefolgt vom WM-Führenden Sandro Cortese, der als Dritter die erste Startreihe komplettiert. Der Moto3TM Gran Premio de Aragon über 20 Runden wird am Sonntag um 11:00 Uhr gestartet. SPORT1, SPORT1+ und das Internetportal SPORT1.de berichten live vom Motorland Aragon.


Jonas Folger: “Ich bin überglücklich! Zunächst hat es eine Weile gedauert, bis ich meine erste Poleposition überhaupt realisiert habe. Ich hatte angenommen Sechster zu sein. Erst als ich in der Box zurück war, bekam ich mit dem ersten Blick auf den Zeitenmonitor die Bestätigung. Vielen Dank an meine Crew, denn wir haben bislang an diesem Wochenende einen großartigen Job gemacht. Aber ehrlich gesagt, die Pole ist trotzdem eine schöne Überraschung. Normalerweise bin ich im Rennen schneller als im Qualifying. So gesehen ist uns dieses Mal einen großen Schritt gelungen, diesen Schwachpunkt auszumerzen. Bereits in den freien Trainings waren wir sehr stark und wir konnten trotz der nassen Bedingungen gute Vorarbeit für den Samstagnachmittag erledigen, als es im Verlauf der 40 Minuten abtrocknete. Jedenfalls sind wir mit dieser Performance für das Rennen bestens gerüstet und an dieser Stelle möchte meinem Team für alles was für mich getan wurde ein großes Dankeschön aussprechen. Es wird bestimmt wie immer ein hartes Rennen, aber hier gibt es im Besonderen eine sehr lange Gerade, weshalb sich ganz gewiss eine große Führungsgruppe bilden wird und in der man den Windschatten geschickt ausnutzen wird müssen. Hoffentlich gelingt mir ein guter Start, sodass ich schon in der ersten Runde in der Bergauf-Passage vorne mit dabei bin und dann bis zur Zielflagge um den Sieg mitkämpfen kann.”

Pressemitteilung Jonas Folger-News

Kommentare