Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

„Das ist mega“

Schwindegger Motorrad-Star Folger startet in Superbike-WM

Die BMW-Fahrer in der Superbike-Weltmeisterschaft vor dem ersten Lauf im spanischen Aragon: Jonas Folger aus Schwindegg, Eugene Laverty aus Irland, der Niederländer Michael van der Mark und Tom Sykes aus Großbritannien (von links).
+
Die BMW-Fahrer in der Superbike-Weltmeisterschaft vor dem ersten Lauf im spanischen Aragon: Jonas Folger aus Schwindegg, Eugene Laverty aus Irland, der Niederländer Michael van der Mark und Tom Sykes aus Großbritannien (von links).

Das Warten ist vorbei: Am kommenden Wochenende startet BMW Motorrad Motorsport mit dem Schwindegger Jonas Folger in die FIM Superbike-Weltmeisterschaft (WorldSBK).

Aragon – Nach der Entwicklungszeit und den Wintertests gibt die neue BMW M 1000 RR nun ihr Renndebüt. In der WorldSBK 2021 treten erstmals vier BMW-Fahrer an. Tom Sykes (Großbritannien) und Neuzugang Michael van der Mark (Niederlande) fahren im Werksteam, dem BMW Motorrad WorldSBK Team. Jonas Folger aus Schwindegg und Eugene Laverty (Irland) gehen mit den BMW-Satellitenteams Bonovo MGM Racing und RC Squadra Corse an den Start.

Lange Pause vorbei

Nach einer Pause von über einem halben Jahr beginnt die Saison mit einem Double-Header in Spanien und Portugal. Das erste Rennwochenende des Jahres wird vom 21. bis 23. Mai im MotorLand Aragón ausgetragen, nur eine Woche später (28. bis 30. Mai) folgt Saisonrunde zwei in Estoril. In der Vorbereitung auf die Saison haben BMW Motorrad Motorsport und die Teams zuletzt vor rund zwei Wochen im MotorLand Aragón getestet.

Weitere Nachrichten zum Sport in der Region finden Sie hier.

Die neue BMW M 1000 RR ist eine konsequente Weiterentwicklung der BMW S 1000 RR. Herzstück der neuen M RR ist der Motor. Er wurde – auch für das Serienmodell – gezielt für Rennsportzwecke entwickelt. Weitere Optimierungen finden sich unter anderem in den Bereichen Fahrwerksgeometrie und Aerodynamik.

Viele Neuerungen

„Wir starten mit vielen spannenden Neuerungen in die WorldSBK-Saison 2021. So fiebern wir natürlich dem Renndebüt unserer BMW M 1000 RR entgegen. Die Testfahrten sind sehr gut verlaufen, und auch wenn wir mit dem neuen Bike noch etwas Arbeit vor uns haben, bin ich sehr positiv gestimmt“, sagt Marc Bongers, BMW Motorrad Motorsport Direktor.

„Ein weiterer wichtiger Schritt für unser WorldSBK-Projekt ist auch die Tatsache, dass wir nun breiter aufgestellt sind. Neben unserem bewährten Werksteam sind nun auch die Satellitenteams Bonovo MGM Racing und RC Squadra Corse Teil unserer Familie. Fahrerseitig sind wir mit Tom Sykes, Michael van der Mark, Eugene Laverty und Jonas Folger ebenfalls sehr stark aufgestellt“, so Bongers weiter: Seine Hoffnungen für die Saison umreißt er so: „Unser Ziel für die Saison lautet, die Lücke nach vorn zu schließen und den ersten Sieg einzufahren.“

Folger fiebert WM Auftakt entgegen

Der Schwindegger Jonas Folger kann den Auftakt kaum erwarten: „Ich freue mich auf den Saisonauftakt und darauf, dass gleich zwei Rennwochenenden aufeinander folgen. Das ist natürlich mega. Ich hoffe, dass wir einen guten Start in die Saison haben. Wir haben genügend getestet, und jetzt kann es endlich losgehen.“

Auch Folger blickt voraus: „Die Zielsetzung für die Saison lautet, in die Top-10 zu fahren, und es wäre super, wenn wir bei dem einen oder anderen Rennen Ausrufezeichen setzen könnten. Alles Weitere ergibt sich, und ich bin gespannt, was wir in den ersten Rennen erreichen können.“re

Kommentare