Thomas Berenz mit Doppelsieg

LG-Mannschaften auf dem Siegerpodest

OVB
+
Thomas Berenz ist in sehr guter Form.

Burghausen (MA) - Einen beachtlichen Teilnehmerrekord mit über 400 Läuferinnen und Läufern verzeichnete der Hauptlauf über 9,1 Kilometer bei der 9. Auflage des reizvollen Salzach-Brückenlaufes in Burghausen.

Als erfolgreichster Teilnehmer dieser Laufveranstaltung mit zwei Titeln erwies sich der 17-jährige Neuzugang des Lauf- und Gymnastiktreffs Mettenheim, Thomas Berenz. Sowohl in der Einzelwertung der Jugendlichen mit seiner hervorragenden Zeit von 32:45 Minuten als auch in der Herrenmannschaft, zusammen mit Robert Kiermeier und Harald Sigl (33:08 Min.), lief er als Schnellster in das Ziel am Stadtplatz. Ebenso wie Thomas Berenz vermochte auch Robert Kiermeier im rot/schwarzen Dress des LG Mettenheim neben der Teamwertung auch noch die Einzelwertung seiner Altersklasse für sich zu entscheiden und seinen bereits elften Saisonsieg zu feiern.


Einen glänzenden Eindruck bei diesem grenzüberschreitenden Lauf, der sowohl Stadt- als auch Landschaftscharakter hat, hinterließ einmal mehr Sigrid Hutter. In beeindruckenden 40:05 Minuten wurde sie ausgezeichnete Gesamtzweite und belegte diesen Platz auch in ihrer Altersklasse. Auch Daniela Kiermeier gelang nun schon zum 19. Male mit Rang 3 in 45:52 Min. der Sprung auf das begehrte Podest. Zusammen mit der Mettenheimerin Gerti Schwarze (46:45 Min.) und der Mühldorferin Sigrid Hutter schaffte sie in der Gesamtzeit von 2:12:42 Stunden zudem den 2. Platz in der viel beachteten Mannschaftswertung.

Das zweite LG-Trio mit Klaus Junk (46:40 Min.), Karl Schwarze (47:33 Min.) und Michael Haferkorn (35:27 Min.) schaffte in der Mannschaftswertung unter 29 klassierten Teams mit 2:09:40 Stunden noch den 22. Rang. Klaus Junk war es auch, der zusammen mit Robert Staudenmeir (49:30 Min.) sowohl im Hauptlauf als auch im Volkslauf unter dem Motto "Ach und Burghausen bewegen sich" über 3,3 Kilometer an den Start gingen. Beide LG-Läufer überzeugten mit den Gesamträngen 6 in 14:11 Minuten (K. Junk) sowie 14 in 16 Minuten (R. Staudenmeir) auf der kurzen Runde, die nach dem Start am Stadtplatz in den Grüben verlief und über die Neue Brücke nach Ach, anschließend über die Alte Brücke wieder in Richtung Burghausens Stadtplatz führte.

Kommentare