Niederlage für SBR im letzten Saisonspiel

Rosenheim - Die Basketballer vom SBR haben zwar knapp verloren - aber eben gegen das Schlusslicht der Tabelle. Sie mussten sich in letzter Sekunde geschlagen geben.

Am Samstag unterlagen die Basketballer vom Sportbund Rosenheim dem Tabellenletzten und Absteiger aus München Ost mit 79 zu 78. Für die in dieser Saison vom Pech verfolgten Rosenheimer war auch das letzte Spiel symptomatisch für die ganze unglückliche Saison. Ohne ihre vier besten Punktesammler Fabian Greiser (Knöchelverletzung), Paul von Goßen (Auslandssemester), Alen Mulalich (Grippe) und Martin Seitz (Knieverletzung) traten die SBR Basketballer wieder ein mal mit großen Personalsorgen die Reise nach München an. Aus der zweiten Herrenmannschaft stockten Markus Brosig und Alexander Kleist den verbleibenden Kader aus 7 Spielern auf.

Das erste Viertel konnten die Rosenheimer knapp für sich entscheiden (14 zu 17). Schon jetzt zeichnete sich ab, dass das Spiel eher durch Kampf als durch Finesse und tollen Aktionen und hochklassigen Basketball geprägt sein wird. Der Tabellenletzte wollte sich noch einmal mit einem Sieg von seinem Publikum verabschieden. Bis zur Halbzeit konnte sich keine der beiden Mannschaften entscheidend absetzen (38 zu 37). Die ersatzgeschwächten Sportbundler taten sich schwer gegen die Zonenverteidigung der Gastgeber.

Im Gegenzug bekamen sie den Münchner Teschemacher nicht unter Kontrolle, der insgesamt fünf Dreier den Rosenheimer einschenkte. Beim Sportbund verletze sich zudem noch Max Peltzer an der Hand, sodass dieser Trainer Miller für die restliche Spielzeit auch nicht mehr zur Verfügung stand. Genauso ausgeglichen verlief das dritte Viertel. Kurz vor dem Viertelende konnten sich jedoch die Rosenheimer mit zwei Dreiern von Tobias Seitz und Christian Hlatky leicht absetzen (51 zu 56).

Im vierten Viertel wurde es dann dramatisch. Eigentlich sah Rosenheim nach einem tollen Dreier von Patrick Sötje mit Ablauf der 24 Sekunden Uhr zwei Minuten vor Spielschluss wie der sichere Sieger aus. Doch durch zwei Korbleger und einen Dreier von Teschemacher konnten sich die Gastgeber noch einmal heran kämpfen und mit einem Punkt in Führung gehen (76 zu 75). 30 Sekunden vor Ende konnte Christian Hlatky mit einem Korbleger die erneute Führung für Rosenheim erspielen (76 zu 77).

München Ost vergab im Gegenzug ihre Chance wieder zurück zu kommen, sodass sie 5 Sekunden vor Abpfiff Patrick Sötje foulten. Dieser konnte nur einen von den zwei folgenden Freiwürfen zur zwei Punkteführung (76 zu78) verwandeln. Rosenheimer konzentrierte sich bei dem letzten Angriff auf den Münchner Aufbauspieler und verteidigte ihn so eng, sodass der Center Fischer den Ball nach dem Einwurf bekam. Dieser dribbelte bis kurz vor die Dreierlinie der Rosenheimer und versenkte aus über 8 Metern glücklich den Ball, indem er ihn übers Brett in den Korb warf. Die enttäuschten Rosenheimer mussten sich mit 79 zu 78 geschlagen geben.

Punkteverteilung: Hlatky 9, Steinhauer 11, Krstic 14, Sötje 19, Eschbaum 2, Peltzer 2, Seitz T 8. Brosig 4, Kleist 9

Pressemeldung Christian Hlatky

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT